Linke und Piraten kritisieren neue Pläne für Flughafen

Anzeige
Carsten Klink
Dortmund: Rathaus | Die Fraktion DIE LINKE & PIRATEN sieht die vom Dortmunder Flughafen angekündigte Reduzierung des jährlichen Defizites für das Jahr 2015 von geplanten 19,2 Millionen auf 17,4 Millionen Euro kritisch. „Das Defizit bleibt zu hoch. Zumal man prüfen muss, ob die Reduzierung nicht durch aufgeschobene Investitionen erfolgt ist", so der finanzpolitische Sprecher Carsten Klink der Fraktion DIE LINKE & PIRATEN.

Linke und Piraten kritisieren auch den durch die Flughafen GmbH angekündigten neuen Anlauf für längere Betriebszeiten. „Offensichtlich reicht den Verantwortlichen die aktuelle juristische Klatsche nicht. Zumal schlicht kein Bedarf erkennbar ist und eine Ausweitung der Betriebszeiten auch die Defizite ausweiten kann", so Ratsmitglied Klink.

Auch den vom Flughafen verfolgten Ausbau der Landebahn lehnen Linke und Piraten ab. „Auch hier besteht die Gefahr, dass eher die Defizite ausgebaut werden", so Klink. Der Flughafen solle sich lieber gemäß eines aktuellen Gutachtens auf seine Kernkompetenz als Geschäftsflughafen konzentrieren und somit sowohl die Verluste als auch die Belastung der Anwohner reduzieren.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.