Polizei informiert über Demo

Anzeige
Will zur Demonstration am Samstag Anwohner und Besucher der City informieren: Poliziepräsident Norbert Wesseler. (Foto: Schmitz)

Wie in den vergangenen Jahren haben zahlreiche Gruppen, Institutionen, Gewerkschaften und Vereine auch in diesem Jahr für Samstag, 31. August, in Dortmund Demonstrationen angemeldet. Die Dortmunder Polizei bereitet sich seit mehreren Wochen intensiv auf diesen Großeinsatz vor und will das Gespräch mit Bürgern suchen.

Polizeipräsident Norbert Wesseler: "Die Dortmunder Polizei trägt besondere Verantwortung dafür, dass die Sicherheit der friedlichen Versammlungsteilnehmer und der Unbeteiligten gewährleistet ist.
Daher suchen wir das Gespräch mit Bürgern, die sich wegen der Demonstrationen informieren wollen."
Ab Donnerstag (29.) will die Polizei daher die unmittelbar betroffenen
Anwohner und Geschäftsleute des Aufmarschweges der Rechtsextremen
informieren.
Zur direkten Information der Dortmunder, insbesondere der Besucher der Innenstadt will die Polizei ab Freitag, 30. August, an stark frequentierten Orten von 10:30 Uhr bis 14:30 Uhr, Mobile Wachen und Informationsstände einrichten.
Polizeibeamte werden dort als Ansprechpartner zur Verfügung stehen, aber auch Informationsblätter zum Demonstrationsgeschehen verteilen.
Außerdem weist die Polizei bereits heute darauf hin, dass das Bürgertelefon ab dem 29. August um 12 Uhr, unter 0231/132 - 5555 erreichbar sein wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.