Programm für Kunstrasen

Anzeige
Der Rat der Stadt hatte in seiner Dezember-Sitzung 2014 beschlossen, im Rahmen dieses Programms im laufenden Jahr fünf weitere Sportplätze an Vereine zu übertragen, die diese dann in Eigenregie mit Kunstrasen ausstatten sollen.
Mittlerweile wurden die Sportplatzanlagen in Kruckel, Barop, Wellinghofen, Westerfilde/Bodelschwingh und Rahm bereits an die jeweiligen Vereine übertragen oder ihre Übertragung steht kurz bevor.

In allen Fällen geht die Verwaltung davon aus, dass die Auftragsvergabe, sofern sie nicht bereits erfolgt ist, kurzfristig vorgenommen werden wird. Damit ist sichergestellt, dass sämtliche übertragenen Plätze noch in diesem Jahr fertig gestellt werden können.

Sportdezernentin Birgit Zoerner hob das besondere Engagement der Vereine mit ihrer Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen und die Sanierungen selbst durchzuführen, heraus. Sie betonte, dass dies ein weiterer großer Schritt zur Verbesserung der Dortmunder Sportstätteninfrastruktur sei.

Der Sachstandsbericht beinhaltet zudem Vorschläge für die Übertragung weiterer fünf Sportplatzanlagen an Vereine im Rahmen des sogenannten „100 000 Euro-Programms“ im Jahr 2016.

Die Sport- und Freizeitbetriebe Dortmund wählten aus den vorliegenden Bewerbungen anhand von spezifischen Sachkriterien fünf Vereine bzw. Sportplätze aus, die im kommenden Jahr berücksichtigt werden sollen: Sportplatz Eberstraße (Innenstadt-Nord) - FC Roj, Sportplatz Diedenhofener Straße (Innenstadt-West) - BSV Fortuna, Sportplatz Winkelriedweg (Innenstadt-Ost) - SV Körne 83, Sportplatz Hangeneystraße (Lütgendortmund) - SV Westrich, und der Sportplatz Deusener Straße (Huckarde) - TuS Freiheit Deusen.

Der Verwaltungsvorstand bewertete die getroffene Auswahl als objektiv und sachgerecht. Der Sachstandsbericht und die Vorschläge für 2016 werden jetzt an die politischen Gremien zur Beratung weitergeleitet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.