Sanierung des Envio-Geländes

Anzeige
Trafo auf dem ehemaligen Envio-Gelände (Foto: Archiv)
Dortmund: Envio |

Der Insolvenzverwalter der Envio-Recycling GmbH & Co KG hat mittlerweile entschieden, welche Güter aus dem Besitz der Firma auf dem Dortmunder Envio-Gelände von ihm verwertet bzw. entsorgt werden sollen.

Eine detaillierte Auflistung dieser Güter wird er in Kürze der Bezirksregierung Arnsberg vorlegen. Damit ist der Weg auch für die weiteren Sanierungsmaßnahmen frei. Die Bezirksregierung Arnsberg kann und wird dann die Entsorgung aller weiteren Güter und Anlagenteile veranlassen.
Das heißt konkret: Die für die von der Bezirksregierung durchzuführen Sanierungsarbeiten erforderlichen Ausschreibungen können vorbereitet und durchgeführt werden. Dazu gehören die Räumung der Hallen und Freiflächen, der Rückbau der Hallen 1 und 2, sowie die Sanierung der Freiflächen.

Schutz der Nachbarschaft wird überwacht

Die zu entsorgenden und zu verwertenden Güter sollen nicht vor Ort behandelt,
sondern sicher verpackt zu einer zugelassenen Behandlungsanlage transportiert und dort gereinigt werden. Die zum Schutz der Arbeitnehmer und der Nachbarschaft notwendigen Maßnahmen werden von der Bezirksregierung überwacht. Das Umwelt-Überwachungsprogramm wird während der Sanierung fortgeführt und um zusätzliche Messstellen ergänzt.

Über den Fortgang der Sanierungsarbeiten wird die Bezirksregierung weiter
informieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.