Über das geteilte Leid von Einheimischen und Flüchtlingen

Wann? 23.02.2018 19:00 Uhr

Wo? Dietrich-Keuning-Haus, Leopoldstraße 50, 44147 Dortmund DE
Anzeige
(Foto: Dietrich-Keuning-Haus)
Dortmund: Dietrich-Keuning-Haus |

Einladung zum nächsten Talk im DKH:
Verlieren wir alle die Heimat?

Über das geteilte Leid von Einheimischen und Flüchtling werden der Soziologe Armin Nassehi aus München und der Kabarettisten Fatih Cevikkollu aus Köln sprechen. Alle sind herzlich eingeladen, Fragen zu stellen und mitzudiskutieren.

Für die künstlerische Umsetzung des Themas sorgt Zijah Jusufovic. Wie immer begleitet Aladin El-Mafaalani durch den Abend.


Wann: Freitag, den 23.02.2018
Wo: Dietrich-Keuning-Haus, Agora
Einlass/ Beginn: 18.30 Uhr/ 19.00 Uhr
Eintritt: frei

Anmeldungen
sind aus organisatorischen Gründen unter www.talk-im-dkh.dortmund.de wünschenswert.

Über Heimatliebe und Heimatverlust wurde wahrscheinlich noch nie so viel diskutiert wie derzeit. Für alle politischen Lager spielt der Heimat-Begriff heute eine Rolle. Aber was drückt sich dadurch aus?

Sprechen wir über Heimat, weil es sie nicht mehr gibt?
Muss Heimat an Geschichte und Kultur orientiert sein, einen Ursprung, eine Prägung oder gar eine Identität darstellen?
Welche Rolle spielen Orte, Landschaften und die Natur?
Drückt sich durch den Heimat-Begriff im globalen Zeitalter vielleicht nur eine Sehnsucht nach Vergangenheit oder Solidarität aus?
Ist die Erzählung von Heimatverlust Nostalgie oder Realität?
Geht es um Luftschlösser oder ernsthafte Bedürfnisse – oder beides?

Es ist auch auffällig, dass das Thema Heimatverlust sehr viele Menschen vereint, nicht zuletzt auch Flüchtlinge und „besorgte Bürger“. Ist das geteilte Leid halbes oder doppeltes Leid?

Es lädt ein:
Das Team des DKH
Dietrich-Keuning-Haus
Leopoldstraße 50-58
44147 Dortmund
0231/ 50-25145
www.dortmund.de/dkh
www.facebook.com/DietrichKeuningHaus
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.