Wirtschaftsfaktor Hafen

Anzeige
Der Vorstand der Dortmunder Hafen AG, Uwe Büscher fühlt sich von der Studie bestätigt. (Foto: Hafen AG)
Dortmund: Hafen | Der Dortmunder Hafen ist in seiner Bedeutung für die internationale Wirtschaft mit den wichtigsten Rheinhäfen gleichauf -
zu diesem Ergebnis kommt eine vom Bundesverkehrsministerium in Auftrag gegebene Studie.
Zielsetzung war die Identifizierung von Binnenhäfen, deren logistische Potenziale internationalen Anforderungen genügen. Das Gutachten hat die in logistischer Hinsicht wichtigsten innerdeutschen Häfen herausgefiltert und klassifiziert.
Untersucht wurden die 30 wichtigsten deutschen Binnenhäfen, 21 kamen als bedeutende Logistikstandorte von internationaler Bedeutung in Betracht und wurden in die Klassen A, B sowie C unterteilt.
Ausschlaggebend waren dabei das Umschlagvolumen, die geografische Lage, die Leistungsfähigkeit und das logistische Angebot der Standorte. Außerdem wurden die allgemeinen Verkehrsanbindungen der Häfen einbezogen, insbesondere in Hinblick auf Schiff und Eisenbahn.
Bundesweit wurden für die leistungsfähigste Klasse A nur sieben Binnenhäfen identifiziert, fünf davon allein in Nordrhein-Westfalen.
Einer dieser fünf Häfen ist der Dortmunder, der sich damit als einziger Kanalhafen neben logistischen Schwergewichten wie dem Duisburger Hafen auf internationaler Ebene empfiehlt.
"Das Gutachten ist für die Stadt und den Dortmunder Hafen das Ergebnis bewährter Standortpolitik", so Uwe Büscher, Vorstand der Dortmunder Hafen AG, und kommentiert weiter:
"Einerseits ist das Ergebnis eine wichtige Bestätigung der Bedeutung des Dortmunder Hafens als Wirtschaftsstandort für die Region, andererseits eine Bestätigung der Position des Logistikstandortes Dortmund. Jetzt ist es an uns, aber auch an der Politik, diesen Status nicht nur zu erhalten, sondern kontinuierlich auszubauen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.