Ämter werden zusammengelegt

Anzeige
Zum Jahresbeginn wird das Amt für Wohnungswesen mit dem Geschäftsbereich Stadterneuerung, ehemals beim Stadtplanungs- und Bauordnungsamt angesiedelt, sowie dem Team Förderung und Finanzierung von Stadterneuerungsmaßnahmen im neuen Amt für Wohnen und Stadterneuerung zusammengelegt.

Mit dieser organisatorischen Änderung ist beabsichtigt, im Rahmen der qualitativen Weiterentwicklung von Stadtquartieren die Themen Wohnen und Stadterneuerung enger zu verzahnen.
Stadterneuerungsprozesse bieten gute Möglichkeiten die Wohnsituation in Quartieren zukunftsfähig zu gestalten.

Angestrebt werden zum Beispiel Kooperationsvereinbarungen mit Wohnungsunternehmen und Einzeleigentümern. Die Menschen und Akteure vor Ort sollen stärker in die Prozesse eingebunden werden, um so eine Steigerung der Lebens- und Aufenthaltsqualität zu erzielen.
Amtsleiter Thomas Böhm sieht in der Verbindung sozial-, wohnungs- und stadtentwicklungspolitischer Ziele eine gewinnbringende Konsequenz im Sinne eines zielgerichteten Fördermitteleinsatzes bei der Quartiersentwicklung.

Er freut sich über die strategisch sinnvolle Erweiterung des Amtes und sieht insbesondere in der Bündelung von Aktivitäten sowie von kooperativen und hoheitlichen Instrumenten eine deutliche Schaffung von Synergien, die sich positiv auf die Stadtteilentwicklungen auswirken.

Die räumliche Zusammenführung im Stadthaus, Südwall 2-4, wird voraussichtlich im März erfolgen. Bis dahin sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadterneuerung weiterhin in der Brückstraße 45 zu erreichen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.