DOGEWO21 hilft für Sicherheit zuhause beim Schutz vor Einbrechern

Anzeige
Wirkungsvolle Sicherungen für Fenster zeigt DOGEWO 21-Technikbereichsleiter Gero Scheebaum. (Foto: DOGEWO21)

Die aktuelle Mieterumfrage der DOGEWO21 hat gezeigt, dass das Sicherheitsbedürfnis der Mieter in den letzen Jahren erheblich gestiegen ist. In Dortmund ist – wie fast überall – die Zahl der Wohnungseinbrüche deutlich gestiegen.

Dass es sinnvoll und möglich ist, die eigene Wohnung vor Einbrechern zu schützen, belegt eindrucksvoll die gleichzeitig gestiegene Zahl der abgebrochenen Einbruchsversuche in unserer Stadt. Technische Verbesserungen an Wohnungseingangstüren und Fenstern sind dabei der wesentliche Faktor.
Damit die Mieter von DOGEWO21 sich in ihrer Wohnung nicht nur wohl, sondern auch sicher fühlen können, hat das Wohnungsunternehmen jetzt ein Programm aufgelegt, das Mieter fachlich, aber auch finanziell beim Einbruchschutz unterstützt.

Fachliche und finanzielle Hilfe

Ein Flyer, der ab sofort im Kundenzentrum und in den Servicebüros von DOGEWO21 ausliegt und auch unterDOGEWO21 im Downloadbereich herunter geladen werden kann, informiert über die Möglichkeiten und Kosten.
Insgesamt sechs Sicherungssets zur Verbesserung des Einbruchschutzes von Wohnungseingangstür und Fenstern stehen zur Auswahl und können bei Interesse von einer von DOGEWO21 beauftragten Fachfirma eingebaut werden.

Hochwertige Sicherheitssysteme

Dabei übernimmt DOGEWO21 die Gesamtkosten für Beratung und Einbau sowie anteilige Materialkosten bis zu einer Höhe von 50 Prozent. Für den fachgerechten Einbau eines hochwertigen Sicherheitssystems für ein Fenster entfallen beispielsweise rund 90 € auf die Mieter, für ein Türzusatzschloss mit Sperrbügel rund 70 €.
Interessierte Mieter können sich unter Tel:10 83-123 oder per Mail an einbruchschutz@dogewo21.de melden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.