Dortmund: Großer Truck lädt zum Experimentieren und Entdecken ein

Wann? 01.12.2014 13:00 Uhr bis 02.12.2014 18:00 Uhr

Wo? Kongresszentrum Westfalenhallen, Rheinlanddamm, Dortmund DE
Anzeige
Auf zwei Ebenen präsentiert der nanoTruck die Themenvielfalt nanotechnologischer Forschung und Anwendung. (Foto: FLAD & FLAD Communication GmbH)
Dortmund: Kongresszentrum Westfalenhallen |

Anlässlich der 6. NRW Nano-Konferenz kommt der nanoTruck des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) am Montag und Dienstag, 1. und 2. Dezember 2014, nach Dortmund.

Auf dem Parkplatz vor dem Kongresszentrum Westfalenhallen bietet der nanoTruck begleitend zum Konferenzprogramm die Gelegenheit, mehr über die Grundlagen, Chancen und Anwendungsgebiete dieses vieldiskutierten Forschungsfeldes zu erfahren. In der doppelstöckigen Ausstellungswelt laden die projektbegleitenden Wissenschaftler bei Workshops für Schulklassen und „Offener Tür“ für alle Interessierten dazu ein, sich ein eigenes Bild vom Stand der Nanoforschung und -praxis zu machen. Der Eintritt ist frei.

Viele Fragen – gute Antworten


Rund um die Nanotechnologie gibt es eine Menge Fragen: Wo wird die Technik schon heute eingesetzt, wo liegen die Chancen, wo finden sich potenzielle Risiken und – ganz besonders interessant für Jugendliche – welche Ausbildungs- und Studienwege gibt es in dieser Querschnittstechnologie? Antworten auf diese und viele andere spannende Fragen liefert der nanoTruck anschaulich aufbereitet in einer interaktiv gestalteten Ausstellung mit mehr als achtzig Exponaten, die zum Anfassen und Mitmachen einladen.

Kleine Dimensionen, große Wirkung


Wer den nanoTruck betritt, lernt schnell, dass sich in der Welt der Nanotechnologie alles um Teilchen und Strukturen dreht, die in Nanometern, also dem milliardstel Teil eines Meters, gemessen werden. Um sich diesen winzigen Maßstab besser vorstellen zu können greift Meike Naumann, projektbegleitende Wissenschaftlerin im nanoTruck, zu einem Vergleich: „Im Millimeterabstand auf einem Lineal haben eine Million Nanometer nebeneinander Platz, hier befinden wir uns auf der Ebene von Atomen und einzelnen Molekülen.“

Offene Tür zum Nanokosmos


Neben Schulklassen und Konferenzteilnehmern sind in Dortmund auch alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, sich bei einem Besuch im nanoTruck ein eigenes Bild von diesem vielseitigen Forschungs- und Anwendungsgebiet zu machen. Die Wissenschaftler stehen ihren Gästen dabei gerne als Gesprächs- und Diskussionspartner zur Verfügung und beantworten auch individuelle Fragen zu den Chancen und Risiken.

Die Türen des nanoTrucks stehen der interessierten Öffentlichkeit am Montag, 1. Dezember, von 12.45 bis 18.00 Uhr und am Dienstag, 2. Dezember, von 12.30 bis 15.00 Uhr offen. Der Eintritt ist frei!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.