Ein sehr spezielles Büdchen

Anzeige
Im Biermann-Kiosk am Hohen Wall gibt es nicht nur die verschiedenen Biersorten der Bergmann-Brauerei, sondern auch T-Shirts für Lokalpatrioten. (Foto: Svenja Hanusch)
Dortmund: Bergmann Kiosk |

Dass man an einem Kiosk Bier bekommt, ist ja nicht ungewöhnlich. Etwas anders ist dagegen der Bergmann-Kiosk am Hohen Wall. Dort gibt es ein ganz spezielles Bier, nämlich das Dortmunder Bergmann-Bier.

Dortmund war einmal die zweitgrößte Bierstadt der Welt, doch in den letzten Jahrzehten wurde viel weniger Bier in der Stadt gebraut.
Dem Niedergang der Brauereien in unserer Stadt wollte der Gründer der Bergmann-Brauerei, Thomas Raphael, nicht weiter tatenlos zusehen. „In den Jahren 2005-2007 bestand sogar die Gefahr, dass alle Brauereien aus Dortmund verschwinden. Das ist zum Glück nicht passiert", erklärt der Bierbrauer.

"Harte Arbeit - ehrlicher Lohn"

Seit April 2007 gibt es deshalb, in der Tradition der bis 1972 bestehenden Bergmann Brauerei in Dortmund-Rahm, wieder handwerklich gebrautes Bier der Marke Bergmann und seit Ende 2010 auch wieder ein „Dortmunder” Bergmann Bier nach der Devise: „Harte Arbeit, ehrlicher Lohn!"
In einer eigenen kleinen Brauerei im Hafen wird das neue Bergmann-Bier nun gebraut, allerdings mit noch geringen Lager- und Kühlkapazitäten.
Zu kaufen gibt es das wiedergeborene Traditionsbier nicht nur in verschiedenen Dortmunder Geschäften, sondern auch im Kiosk am Hohen Wall 36, erreichbar mit der U-Bahn 43 vom Halt Westentor. Er ist sonntags bis donnerstags von 16 bis 21 Uhr geöffnet, freitags von 14 bis 22 Uhr und samstags von 10 bis 22 Uhr. Am Kiosk kann man auch Einzelheiten zum Bier und seiner Herstellung erfahren.
Haben sie noch einen Ausflugstipp? Im Internet aufÖffeln, Aktion: Öffeln können Sie ihr Lieblingsziel eintragen. Dort finden Sie auch alle gesammelten Tipps.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.