Mit der Bahn zum Heimspiel

Anzeige

Am kommenden Sonntag trägt der BVB sein erstes Heimspiel der neuen Saison gegen Aufsteiger Eintracht Braunschweig ab 17.30 Uhr im Signal Iduna Park aus.

Und egal, an welchem Wochentag in der Bundesliga, im DFB-Pokal oder in der Champions League gespielt wird: Auch in der neuen Saison wird DSW21 am Ball sein und zu den Heimspielen des BVB zahlreiche Sonderwagen einsetzen.

Die wichtigste Stadtbahnlinie in Richtung Signal Iduna Park ist die U45, die ab drei Stunden vor Spielbeginn und bis 90 Minuten nach Spielende mindestens alle fünf Minuten zwischen den Haltestellen Hauptbahnhof und Stadion verkehrt. Am Hbf werden die Fußball-Fans wie schon in der vergangenen Saison über den Nordeingang zum Bahnsteig "gelenkt", um den Zugang zur Stadtbahnhaltestelle besser zu regeln.

Die DSW21 bittet Fahrgäste, die nicht in Richtung Stadion fahren, die aber ebenso den Umweg zum Bahnsteig in Kauf nehmen müssen, um Verständnis für diese Regelung, die ein Überlaufen des Zugangs zum Bahnsteig und damit eine Gefahrensituation verhindern soll. Ein regulierter Zugang erfolgt nach Spielende auch an beiden Zugängen zur Haltestelle Stadion. Alle Bahnlinien in Richtung Signal Iduna Park werden zudem aus Sicherheitsgründen von Zivilkräften begleitet.

Ebenfalls gut zu erreichen ist der Signal Iduna Park mit den Stadtbahnlinien U42 (Grevel – Schulte-Rödding – Reinoldikirche – Theodor-Fliedner-Heim – Hombruch) und U46 (Brunnenstraße/Brügmannplatz – Reinoldikirche – Westfalenhallen). Die nächstgelegenen Haltestellen zum Signal Iduna Park sind die Haltepunkte Theodor-Fliedner-Heim (U42) und Westfalenhallen (U46).
Auch die Buslinie 450 wird zwischen Schanze/Kirchhörde und Stadion durch zusätzliche Fahrzeuge verstärkt.

Hier ist dann vor und nach dem Spiel etwa alle fünf Minuten ein Bus im Einsatz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.