Neue Fahrpreise und Tickets

Anzeige

Bereits Mitte des Jahres hatte der VRR-Verwaltungsrat beschlossen, dass die Fahrpreise im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) zum 1. Januar um durchschnittlich 3,3 Prozent steigen.

Dennoch bleiben einige Preise unverändert, zudem wird das Sortiment um weitere Ticket-Angebote ergänzt. Das Einzelticket für Erwachsene kostet in der Preisstufe A – gültig z.B. für eine Fahrt in ganz Dortmund – weiterhin 2,50 Euro für Erwachsene und 1,50 Euro für Kinder unter 15 Jahren. Dieser Fahrpreis für Kinder und Jugendliche gilt einheitlich in allen fünf VRR-Preisstufen (A bis E).

Auch der Preis für das Kurzstreckenticket beträgt unverändert 1,50 Euro. Angehoben werden aber die Preise für das 4er-Ticket. Die Preissteigerung für Monatskarten der Preisstufe A2 liegt zwischen 1,63 Euro und 2,35 Euro pro Monat. Das Bärenticket in der Preisstufe D (Süd) ist ab Januar 2,90 Euro und in der Preisstufe E 4,10 Euro teurer als bisher.

Das Schokoticket für Selbstzahler kostet ab Januar 32,10 Euro statt bislang 30,95 Euro in der Preisstufe D (Süd) und 48,60 Euro statt 46,95 Euro in der Preisstufe E, die bis nach Kleve und Emmerich reicht. Der Preis für das Anfang dieses Jahres in allen VRR-Städten und Kreisen eingeführte Sozialticket beträgt unverändert 29,90 Euro.

Das Zusatzticket für die Erweiterung des Geltungsbereichs von Monatskarten der Preisstufen A, B, C und D, für die Mitnahme eines Fahrrades oder die Nutzung der 1. Wagenklasse in Nahverkehrszügen und für den Spielbank-Express (Linie 444 in Dortmund) wird 10 Cent teurer und kostet ab Januar 3,10 Euro. Das ZusatzTicket gibt es auch als 4er-Ticket zum Preis von insgesamt 11,20 Euro (2,80 Euro€ pro Fahrt).

Neu im VRR-Sortiment gibt es ab Januar 2014 ein 10er-Ticket (für 22,00 Euro in der Preisstufe A) sowie ein 7-TageTicket (24,80 Euro in der Stufe A2, 20,70 Euro in der Stufe A1). Das 10er-Ticket gibt es nur als Handy-Ticket, das 7-TageTicket ist zusätzlich im Internet-Shop erhältlich – dies selbstverständlich auch für die weiteren VRR-Preisstufen (A1 bis E). Das (neue) TagesTicket gibt es künftig in einer Grundvariante zum Preis von 6,50 Euro in der Preisstufe A2. Für jede weitere Person sind 3 Euro zu zahlen, maximal können fünf Personen mit einem Tagesticket fahren.

Wer nach dem 31. Dezember noch Einzel-, 4er-, Tages- oder ZusatzTickets besitzt, deren Preis sich zum 1. Januar ändert, kann diese Tickets bis zum 31. März benutzen. Ferner können bis Dezember 2016 alte gegen neue Tickets umgetauscht werden, wobei der Differenzbetrag zu zahlen ist. Der Umtausch von Tickets erfolgt ausschließlich in den DSW21-Kundencentern.
0
1 Kommentar
9
Lena Meng aus Dortmund-City | 19.12.2013 | 16:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.