So können Dortmunder Flüchtlingen helfen

Anzeige
Die Dortmunder Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen hat die Flüchtlingseinrichtung in der Adlerstraße 44 besucht, um sich vor Ort ein Bild von der Situation der Flüchtlinge zu machen. Die Frauen kamen nicht mit leeren Händen, sondern brachten eine Spende in Höhe von 100 Euro sowie 20 Bälle für die Kinder im Flüchtlingswohnheim mit, über die sich auch die Eltern freuten. (Foto: Schmitz)
 
Viele Dortmunder helfen ehrenamtlich im Flüchtlingsheim am Ostpark Menschen aus Syrien und anderen Ländern, hier im Gespräch mit dem Weihbischof, die hier ein Obdach fanden. (Foto: Schmitz)

Viele Dortmunder haben sich in Initiativen oder über facebook organisiert, um Flüchtlingen, die in Dortmund eine Bleibe gefunden haben, zu helfen.

Wer helfen möchte, kann sich informieren auf der Homepage der Stadt: Dortmunder-Flüchtlinge/. Hier gibt es Kontakt zu den Heimen, die direkt angefragt werden können.
Außerdem können Interessierte ihre Hilfe auf einem Formular anbieten.
Die Wohlfahrtsverbände, welche die Flüchtlinge in den Unterkünften betreuen, weisen darauf hin, dass es wegen der großen Welle der Hilfsbereitschaft etwas dauern kann, die Anfragen zu bearbeiten.
Damit die richtige Hilfe zur richtigen Zeit am richtigen Ort landet, rät die Stadt derzeit von Sachspenden ab, besser sei es, in den Heimen nachzufragen.
Nicht nur Willkommen heißen, wie im Keuninghaus, sondern auch weiter helfen will der neue Verein „Train of hope“ -Flüchtlingshilfe Dortmund. Er plant mehrere Projekte, wie einen neuen Treffpunkt als Café, der im Keuninghaus eröffnet wurde. Wer ehrenamtlich helfen will, ist willkommen. Wer sich engagieren möchte, kann sich auch über die Kontaktbörse online auf Flüchtlings-Koordination Dortmund registrieren. Hier erfahren Dortmunder auch, was derzeit gebracht wird, etwa Hygieneartikel.

Wer hat ein Fahrrad übrig?

 Gesucht werden gebrauchte Räder, auch reparaturbedürftig für Flüchtlinge. Diese setzt die Initiative Velokitchen mit Flüchtlingen mittwochnachmittags in der Werkstatt im Flüchtlingsheim am Ostpark in Stand. Auch Mitstreiter, die Spaß am Schrauben haben, sind willkommen. Kontakt per Mail unter : post@velokitchen-dortmund.de. Homepage:VeloKitchen

Hilfe beim Amt und Arzt

Der Alltag hält für die Flüchtlinge, gerade wenn die Sprachkenntnisse noch nicht ausreichend vorhanden sind, eine Vielzahl an Herausforderungen bereit. Es stehen immer wieder Behördengänge oder Arztbesuche an und selbst Post der Gema kann zu einer großen Hürde werden. Die Flüchtlingshelfer im Heim im Unionviertel würden sich freuen, wenn Umsiedler auch nach ihrer Zeit in der Flüchtlingsunterkunft Adlerstraße Unterstützung bekämen. Dafür werden Dortmunder gesucht, die eine „Patenschaft“ für eine Person oder eine Familie übernehmen möchten.

Helfende Hände beim Umzug

Die Unterstützung kann von Hilfe beim Umzug, bei Arzt- oder Behördengängen, dem Lesen von Briefen und Ausfüllen von Anträgen oder der Freizeitgestaltung (freizeit@adlerstrasse44.de ) reichen. Wer Interesse an einer Patenschaft hat, kann sich per E-Mail melden: an info@adlerstrasse44.de.
Die gleiche Adresse nutzen Ehrenamtliche, die sich als Gruppe gegründet haben, um bei Umzügen zu helfen. Auch hier werden helfende Hände gebraucht.
Wer ehrenamtlich den Geflüchteten an der Adlerstraße helfen möchte, kann eine Mail an Johanna Jost: j.jost@vdmo.de schicken.
 Dank vieler Kleiderspenden voll, ist die Kleiderkammer im Franziskushaus, ob Kleiderspenden an der Adlerstraße gebraucht werden, erfahren Dortmunder über eine Mail an: kleiderkammer@adlerstrasse44.de.

Projekt ankommen

Das „Projekt ankommen“ freut sich nicht nur über Dolmetscher, die helfen möchten. Über Projekt ankommen erfahren Dortmunder alles über Benefizaktionen, Auszugshilfen, Deutschkurse sowie Begleitung und Patenschaften für Geflüchtete. Möbel- und Hausratspenden können über per Mail über sachspenden@projekt-ankommen.de gemeldet werden.

Facebook-Gruppe Flüchtlingshilfe

Über Möbel freuen sich auch Familien, die vom Heim am Ostpark ausziehen, bitte über sachspenden@amostpark.de melden. Vor allem Herrenschuhe in den Größen 39 -43 und Herren-Kleidung in Größe S bis M werden hier gebraucht. Wer etwas spenden möchte sollte sich über die E-Mail Adresse melden. Auch Helfer für Hauswirtschaft und Umzüge sind willkommen. Aktuelles erfahren Dortmunder, die helfen möchten, auch über die facebook-Gruppe Flüchtlingshilfe Ostpark.

Aushang an der Turnhalle Kreuzstraße

Brauchen die Geflüchteten, die derzeit in der Turnhalle an der Kreuzstraße leben, Kleidung oder werden Regale gebraucht, dies erfahren Anwohner aktuell durch Anschläge am Haupteingang.

FreiwilligenAgentur vermittelt

Momentan erreichen die FreiwilligenAgentur viele Anfragen von Menschen, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren möchten. Zur Koordinierung führen die Mitarbeiter eine Liste mit Helfern, die bei Bedarf kontaktiert werden. Freiwillige, die auf längere Sicht eingesetzt werden möchten, können sich montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr unter Tel: 222 01 22 oder per E-Mail an info@freiwilligenagenturdortmund.de mit Angabe der Einsatzwünsche, (Sprach-)Kenntnisse ... bei der Agentur in der Berswordthalle melden.

Jugendamt vermittelt Gastfamilien

Für 14- bis 17-Jährige allein in Dortmund angekommene Flüchtlinge werden Gastfamilien gesucht. Oft mussten sie ihre Familien in einer ungewissen Situation zurücklassen. Hier werden sie vom Jugendamt in Obhut genommen. Eine Gastfamilie, die sie begleitet, erleichtert die ersten Schritte im fremden Land.Näheres bei Alexander Ewers Tel: 50 245 09, oder per E-Mail an aewers@stadtdo.de.

Helfernetzwerk im Aufbau

Aufgebaut wird derzeit ein Helfernetzwerk für die Gefüchteten, die jetzt auf Schiffen am Hafen leben. Kontaktdaten werden in Kürze auf der Internetseite der Stadt (s.o.) bekannt gegeben.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
5.319
Manuela Burbach-Lips aus Dortmund-City | 11.11.2015 | 19:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.