Steigende Fahrpreise beim VRR

Anzeige
Bereits am 19. Juni dieses Jahres hatte der VRR-Verwaltungsrat beschlossen, die Fahrpreise im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) zum 1. Januar
2016 um durchschnittlich 2,9 Prozent zu erhöhen.

Mit der Zusammenführung der bisherigen Preisstufen D und E zum Jahreswechsel geht auch eine strukturelle Veränderung einher.

Das EinzelTicket für Erwachsene kostet in der Preisstufe A, gültig z.B. für eine Fahrt in ganz Dortmund, ab Januar unverändert 2,60 Euro für Erwachsene und 1,60 Euro für Kinder unter 15 Jahren. Der Fahrpreis für Kinder und Jugendliche gilt einheitlich in allen künftig vier VRR-Preisstufen.

Auch der Preis für das Kurzstrecke-Ticket wird nicht angehoben, das Einzel-Ticket kostet weiterhin 1,60 Euro je Fahrt. Um 10 bis 20 Cent teurer werden dagegen die 4er-Tickets für die Kurzstrecke und die Preisstufe A.

Die Erhöhungen der Fahrpreise für die Monatskarten der Preisstufe A3 (Dortmund) betragen zwischen 1,75 Euro und 3,40 Euro pro Monat. Der Preis für das Anfang 2013 in allen VRR-Städten und -Kreisen eingeführte Sozialticket wird um 1,05 Euro auf 31,95 Euro monatlich erhöht (bislang 30,90 Euro).

Die Preisstufen D und E werden zum 1. Januar zusammengefasst. Ab Dortmund ist ein Ticket der Preisstufe D dann bis in die nordwestlich gelegenen Tarifgebiete des VRR (z.B. bis Kleve oder Emmerich) gültig.

Durch die Zusammenführung der beiden Preisstufen werden die Preise für das SchokoTicket (für Schüler) und das BärenTicket (für Fahrgäste ab dem vollendeten 60. Lebensjahr) sowie für das YoungTicket und das YoungTicketPLUS in der Preisstufe D zwar überdurchschnittlich angehoben, dafür sind sie ab Januar 2016 aber im gesamten VRR gültig.

Bislang kostet das SchokoTicket für Selbstzahler 33,35 in der Preisstufe D und 50,35 Euro in der Preisstufe E, ab Januar beträgt der Preis in der erweiterten Stufe D 34,65 Euro.

Zudem ist der Geltungsbereich der beliebten Monatskarte bereits zum 1. August ausgeweitet worden. Seither gilt das Ticket generell auch in allen Bus- und Bahnlinien im Übergangsbereich zu den benachbarten Tarifgebieten des Münsterland- und des Ruhr-Lippe-Tarifs. Dies sind unter anderem die Städte und Gemeinden Lünen, Bergkamen, Kamen, Unna, Holzwickede und Schwerte.

Das BärenTicket kostet derzeit 78,10 Euro in der Stufe D und 103,80 Euro in E, ab Januar beträgt der Preis einheitlich 81,15 sowie 118,80 Euro für das YoungTicket und 101,23 € für das YoungTicketPLUS (jeweils in der Preisstufe D).

Das ZusatzTicket für die Erweiterung des Geltungsbereichs von Monatskarten der Preisstufen A, B und C, für die Mitnahme eines Fahrrades oder die Nutzung der 1. Wagenklasse in Nahverkehrszügen wird 10 Cent teurer und kostet ab Januar 3,30 Euro. Das ZusatzTicket gibt es auch als 4erTicket zum Preis von künftig 11,90 Euro (2,975 € pro Fahrt).

Seit Januar 2014 umfasst das VRR-Sortiment ein 10er Ticket (für 22 Euro in der Preisstufe A) sowie ein 7-TageTicket (25,90 Euro in der Stufe A3, ab Januar 2016 26,80 Euro). Das 10erTicket gibt es nur als HandyTicket, das 7-TageTicket ist zusätzlich im Internet-Shop erhältlich. Die alten Tickets bleiben bis zum 31. März gültig.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.