Studenten arbeiten bei der Telekom

Anzeige
Studenten arbeiten bei der Telekom im Service Center, v.l.: Sarah Schmied, Ann-Kristin Szamert und Dominik Büttner. (Foto: Schmitz)

Rund 500 Studenten arbeiten zurzeit als flexible Zeitarbeitskräfte in fünf deutschen Service-Centern des Kundendienstes der Telekom. Sie arbeiten in der Serviceannahme und helfen den Kunden der Telekom bei technischen Störungen.

“Die Studierenden sind für uns eine neue Zielgruppe”, so Matthias Schümann, Leiter des Service Centers Technik bei der Telekom. „Wir bekommen so zusätzliche Flexibilität in unsere Abläufe und sind mithilfe der Studierenden in der Lage, Schwankungen beim Arbeitsaufkommen abzufangen.“

Die damit gewonnene Flexibilität ist ein Schlüssel, um die Zufriedenheit der Kunden zu erhöhen. Außerdem ist es beispielhaft für faire Beschäftigung im Interesse von Auftraggebern, Zeitarbeitsunternehmen und Studenten auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Für den Kundenservice der Telekom ist telefonische Erreichbarkeit von entscheidender Bedeutung.

Schon heute ans Unternehmen binden

Damit diese sowohl während der Spitzenzeiten als auch bei geringerem Bedarf garantiert werden kann, ist das Unternehmen bestrebt, die Flexibilität seiner Arbeitnehmer so weit wie möglich zu erhöhen. “Auf lange Sicht werden sie selbst als Young Professionals von unschätzbarem Wert für unser Unternehmen sein. Darum möchten wir sie heute an uns binden”, so Schümann weiter.

"Intelligent und kommunikativ"

Das Projekt wird vom niederländischen, auf Studenten spezialisierten Zeitarbeitsbüro SUSA organisiert und koordiniert. Auch SUSA-Geschäftsführer Remco Pouw erkennt in der Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom jede Menge Potential für Studenten:
“Unser Poolkonzept hat sich in den Niederlanden schon seit vielen Jahren bewährt. Studenten besitzen sehr gute kommunikative Fähigkeiten; sie sind intelligent und die Talente der Zukunft.“

Flexibel arbeiten

Und für die Studierenden gibt es auch jede Menge Vorteile: So können sie nicht nur flexibel neben ihrem Studium arbeiten und für ein guten und geregelten Verdienst sorgen, sondern auch gleichzeitig an ihrem Lebenslauf und ihrem Netzwerk arbeiten.

Die Telekom Deutschland und SUSA sind mit ihrer Zusammenarbeit gemeinsam für den Deutsch-Niederländischen Wirtschaftspreis 2015 nominiert. Dieser Preis wird von der Deutsch-Niederländischen Handelskammer für besonders innovative Unternehmen und Projekte mit grenzüberschreitenden Bezug verliehen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.