U-Bahnstation am Hauptbahnhof soll schöner werden

Anzeige

Im Rahmen des Umbaus und der Erweiterungsarbeiten an der U-Bahn-Haltestelle Hauptbahnhof sollen auch neue Glaswände gestaltet werden.

Durch den Umbau und die Erweiterung der Stadtbahnanlage wird deren Kapazität, aber auch Attraktivität gesteigert. Die Arbeiten, die unabhängig von dem Umbau der Verkehrsstation durch die DB durchgeführt werden, befinden sich derzeit in der ersten Baustufe – den Rohbauarbeiten. Die architektonische Gestaltung des gesamten Bereichs liegt in der Zuständigkeit der Planungsarbeitsgemeinschaft Schaller/Theodor als Architekten und Kress/Adams für die Lichtplanung. Deren Planung sieht unter anderem eine Glasumwehrung als Absturzsicherung an den innen liegenden Zugangsanlagen zum Bahnsteig vor.

Auf Grund der besonderen Lage der Anlage als Eingangstor für Dortmund, als zentrale Umsteigeanlage zwischen der Stadtbahn und dem Regional- und Fernverkehr, und als ständig geöffnete stadtteilverbindende Fußgängerachse unter dem Hauptbahnhof sowie zur Nähe am neuen Fußballmuseum entstand die Idee zu einer besonderen Gestaltung der Bahnsteigabgänge und insbesondere der geplanten Glaswände.

Die Grundlagen für diese besondere Glasgestaltung sollen im Rahmen eines Wettbewerbs festgelegt werden. Im Verlauf dieses Verfahrens soll ein Künstler gefunden werden, der sowohl gestalterisch als auch technisch einen Entwurf liefert, der den Anforderungen einer modernen, gebrauchstauglichen Stadtbahnanlage gerecht wird.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.