1000 Handy-Spieler erobern Dortmund

Anzeige
Über 1000 "Ingress"-Spieler kamen auf der Suche nach virtuellen Portalen nach Dortmund. (Foto: Schmitz)

Was für ein Auflauf am Fußballmuseum - über 1000 Fans des Smartphone-Spiels Ingress trafen sich zum "Mission Day" und erkundeten virtuell mit Blick aufs Display und auch real per Schnitzeljagd über 20 Höhepunkte der Stadt.

Dortmund als Mission: Über 1000 "Agenten" kamen Samstag in die Ruhrgebietsstadt und trafen sich vorm Fußballmuseum. Beim ersten "Mission Day" besetzen sie virtuelle Portale in der Stadt, um Punkte zu sammeln. Denn die "Agenten" sind Teilnehmer des global vernetzten Spiels "Ingress", bei dem sich die Spieler durch eine sogenannte "Augmented Reality" bewegen - also durch die reale Welt, die auf dem Smartphone durch virtuelle Elemente ergänzt wird. Weltweit wird Ingress von bereits von mehr als fünf Millionen Menschen gespielt.
Der Mission Day vereinte alle Spieler zu einem großen Team. Gemeinsames Ziel war es, die Stadt zu erkunden. 24 Missionen wurden in Dortmund eigens für diesen Tag angelegt und mit kleinen Fragen zum Ort versehen. Wer mindestens 12 davon am Mission Day spielte, erhielt ein Abzeichen für sein Agenten-Profil.
Organisiert wurde der Tag von der Spielergemeinschaft und unterstützt von Dortmund Tourismus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.