Ein Bummel über den Dortmunder Weihnachtsmarkt

Anzeige
"Siegi" heißt das neue tierische Maskottchen des Dortmunder Weihnachtsmarktes, das auf dem Hansaplatz auch gerne für gemeinsame Fotos bereit steht. (Foto: Schmitz)
 
Mit Abstand das beleibteste Fotomotiv des Weihnachtsmarktes: Die Riesentanne, die sich auch vom Glasgang zwischen den Karstadt-Häusern gut ablichten lässt. (Foto: Schmitz)
 
Überraschung: Feliz trifft im Weihnachtsdorf den Weihnachtsmann. (Foto: Schmitz)

Nein, richtige Weihnachtsmarktfans können auch mickrige 9 Grad und Dauerregen nicht von einem Bummel über den Budenzauber abhalten. Warm eingepackt trafen sich Hartgesottene am ersten Tag des vor Dortmunder Weihnachtsmarktes vor der Glühweinbude, ließen sich kandierte Äpfel und heiße Mandeln in Tüten fürs Sofa daheim einpacken und kauften schon erste Geschenke ein.

Denn der Dortmunder Weihnachtsmarkt zählt nach wie vor zu den größten und
schönsten Deutschlands. Rund 300 Stände präsentieren Kunsthandwerk,
außergewöhnliche Adventsdekorationen, schönes Spielzeug und vieles
mehr.Obwohl so kauffreudig war das Premierenpublikum nicht, viele Besucher bummelten und genossen die leckeren Spezialitäten. Auch neue Buden wurden in Augenschein genommen.

17 neue Buden

Zu den 17 neuen Ständen zählen auf dem Hansaplatz Stand 117, der Reibekuchen, auch vegan und vegetarisch anbietet und auf dem Alten Markt
Kulinarische Präsente der Genussmanufaktur Wajos, ein Lederstand und Wärmeherzen. Neu auf dem Reinoldi-Kirchplatz ist Schönes aus Murano Glas, die Bude der Fruchtmanufaktur Patricia Link, ein Stand mit Pop-up Karten, filigraner weihnachtlicher Papierkunst und eine Kaffeerösterei, die edlen Kaffee anbietet. Orientalische Krippen schmücken das historischen Haus Mentler.
Außerdem gibt's Upcycling Deluxe, Stofftischdecken und Haushaltwaren. Auf der Kleppingstraße neu mit dabei sind Besen und Bürsten aus Naturmaterialien und auf dem Willy-Brandt-Platz Keramikhäuser und Miniaturnachbildungen.
Nördlich der Reinoldi bieten die Lachs Wikinger Flammlachs an und auch eine historische Backstube versorgt die Besucher.

Gepäck-Depot

Ein ganz besonderer Stand ist das Gepäck Depot auf dem Hansaplatz, das vom 21. November bis zum 23. Dezember montags bis samstags von 10 bis 20 Uhr für einen Euro gepäck und Einkäufe bewacht.
Kulinarisch bietet der Weihnachtsmarkt die bekannte Vielfalt von der Bratwurst über den westfälischen Grillschinken, Käsespezialitäten, Fisch, frischen Crêpes bis zu Germknödeln und Langos. Neben den vielen Getränke-Spezialitäten wird selbstverständlich wieder Glühwein ausgeschenkt, den es nur hier aus der Jahrestasse gibt. Der Glühweinpreis bleibt mit 2,50 Euro und Pfand stabil.

Weihnachtsdorf mit Christkind-Telefon

Natürlich kommt auch wieder der Weihnachtsmann mit seinem himmlischen
Gefolge ins Weihnachtsdorf, das am größten Weihnachtsbaum steht. Große und kleine Besucher können mit ihm basteln und backen, Gedichte vortragen oder Lieder singen. Die Gebühr fürs Basteln und Backen beträgt 2 Euro pro Kind. Freie Termine können direkt im Dorf erfragt werden. Wichtelwerkstatt und Weihnachtswald setzen der Fantasie keine Grenzen. Hier sind bekannte Märchenszenen mit beweglichen Figuren liebevoll nachgestellt. Im gemütlichen Wohnzimmer des Weihnachtsmannes
steht wieder das Christkind-Telefon. Hier können die Kleinen direkt mit dem Christkind telefonieren und ihre Wünsche äußern. Ein einzigartig vorweihnachtliches
Erlebnis für Kinder und Eltern.

Märchenschau

Die Märchenschau präsentiert sich Kindern auf dem Reinoldi-Kirchplatz, natürlich auch mit dem sprechenden Baum. Und die Showbühne „Alter Markt“ präsentiert täglich ein buntes Programm. Die musikalische Spannbreite reicht von Jazz über Swing, Pop, Oldies, Schlager, Bigband-Sound, festlichem Chorgesang, Entertainment und Kinderprogramm bis zu Weihnachtlichem und Besinnlichem aus der regionalen
Dortmunder und nationalen Szene.

WDR4 Schlager-Weihnacht

Highlight ist auch in diesem Jahr die WDR 4-Weihnacht von der WDR4-Bühne in der Hansastraße. Am 9. Dezember von 16:30 bis 21Uhr sind diesmal mit dabei: Thomas Anders, Wise Guys, Alvaro Soler, Brotherhood of Man, Mary Roos, John Kincade, Nik P., Pussycat, Robert Redweik und Feuerherz. WDR 4-Moderator Jürgen Renfordt führt live durch das Programm und Moderator Stefan Verhasselt später durch die zwei Fernseh-Aufzeichnungen, die am Sonntag, 13. Dezember, von 16.45 bis 18.15 Uhr und am Donnerstag, 24. Dezember, von 18 bis 19.10 Uhr im WDR Fernsehen gezeigt werden. Auf WDR 4 ist die Show am Freitag, 18. Dezember, von 20.05 bis 22 Uhr zu hören.

Ab Montagabend strahlt der Baum

Die Grußworte zur offiziellen Eröffnung am Montag, 23. November, spricht pünktlich um 18 Uhr wieder Oberbürgermeister Ullrich Sierau. Anschließend wird er durch Drücken auf den roten Knopf die 48.000 Lämpchen des Baums, die 20 roten Kerzen, den vier Meter hohen Engel und in diesem Jahr auch wieder Rentier- und Schlittenelemente einschalten.

Bessere Orientierung

Zur besseren Orientierung der Besucher sind in diesem Jahr erstmals Wegweiser an verschiedenen Stellen platziert. Der Pylon am Willy-Brandt-Platz hat mit Eiszapfen eine völlig neue Illumination erhalten,

Lieder unterm größten Weihnachtsbaum

Es ist zu einer schönen Tradition geworden, dass Weihnachtsmarkt und Klangvokal Musikfestival Dortmund die Besucher am Tag vor Heiligabend ab 19 Uhr zum gemeinsamen Singen mit Chören vor dem Weihnachtsdorf einladen. Texthefte zum Mitsingen gibt es ab Dezember auf www.klangvokal-dortmund.de und zu Beginn der Veranstaltung. Der Erlös aus dem Verkauf von Wunderkerzen (1 Euro) kommt dem Verein Kinderlachenzugute.

Dortmunder Weihnachtsmarkt im Internet

Die Zahl der Klicks auf Dortmunder Weihnachtsmarkt steigt von 2.000/Tag im Oktober auf derzeit täglich 5.300 mit steigender Tendenz. Folgende Länder interessieren sich am meisten für die Website (Reihenfolge = Rangfolge): Deutschland, Niederlande, Großbritannien, Schweiz, Polen, Belgien, USA, Österreich, Spanien, Frankreich.

Weihnachtsmarkt auf Facebook

Hier steht die Zahl der Klicks auf aktuell 7.200 auf Facebook

Öffnungszeiten:

Geöffnet ist der Dortmunder Weihnachtsmarkt in der City vom 19. November bis 30. Dezember montags bis donnerstags von 10 – 21 Uhr, freitags und samstags von
10 bis 22 Uhr, sonntags von 12 – 21 Uhr; am den Feiertagen 22.11. und 25.12. ist er geschlossen. Heiligabend, 24.12.:von 10 – 14 Uhr (nicht alle Aussteller), 2. Weihnachtstag, 26.12.: 12 – 21 Uhr, und am Sonntag, 6.12. ist verkaufsoffener Sonntag.
1
1
1
2
1
1
1
1
1
1
2
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.