Feiern auf dem Apfelmarkt

Anzeige
Eine runde Sache dürfte der Aplerbecker Apfelmarkt werden. (Foto: Andreas Klinke)

August und September - das ist die Apfelzeit, die in Aplerbeck traditionell mit dem Apfelmarkt im Ortskern gefeiert wird.

In diesem Jahr fällt der Apfelmarkt auf die Tage vom 2. bis zum 4. September, und wie immer lockt er mit vielen Angeboten und Spezialitäten nicht nur rund um den Apfel.

"Rund 22 Vereine und Institutionen präsentieren sich beim Apfelmarkt, und wir vom Aplerbecker Förderkreis freuen uns besonders, dass sich immer stärker auch die Kindergärten des Stadtbezirks hier positionieren", freut sich Bernhard Fuest.

Nach großen bürokratischen Problemen mit selbstgekochten Marmeladen, Brotaufstrichen und Konfitüren im letzten Jahr dürfen sich die Aplerbecker aktuell wieder auf diese selbstgemachte Spezialitäten im Glas freuen.

"Außergewöhnliche Mischung"

Der Schaustellerverband "Rote Erde" hat für den Apfelmarkt bekannte und beliebte Fahrgeschäfte wie den Shaker, den Shooter und Breakdance organisiert. Ein Weinstand sorgt für flüssige Nahrung, das Schneckenhaus, der "Arme Dorfwirt" und andere Stände für Grillschinken, Apfelpüfferchen und andere Leckereien. "Die Mischung beim Apfelmarkt ist für Dortmund schon außergweöhnlich", weiß Hans-Peter Arens.

Freitag zum Fassanstich

Eröffnet wird der Apfelmarkt am Freitag, 2. September um 17 Uhr, wenn Bezirksbürgermeister Jürgen Schädel dass Bierfass ansticht. ab 18 Uhr spielt dann die bekannte Band "Feeling", die in Aplerbeck schon viele Fans hat.
Für die Kinder gibt es verschiedene Spielgeräte wie zum Beispiel übergroße Legosteine und Spielhäuschen, auf der Bühne werden siezum Beispiel am Sonntag unterhalten von den DJK-Ewalis Kids Dance.

Bauernmarkt am Haus Rodenberg

Rund um Haus Rodenberg wird ein großer Bauernmarkt aufgebaut, mehr als 56 Anbieter haben sich mit ihren Ständen beim Organisator Ralf Schmidt angemeldet. "Natürlich gibt es da auch super Äpfel", so Schmidt. Allein "für die Augen" werden rund zwei Tonnen Äpfel auf dem Bauernmarkt verteilt, zwei Obsthöfe verkaufen frisch geerntete Äpfel dort.

Ponyreiten und kleine Ferkel

Daneben gibt es eine Muttersau mit ihren Saugferkeln zu bestaunen, Es gibt Ponyreiten und Kutschfahrten, man kann Apfelbäume und Lebensmittel kaufen, ein Krobflechter, eine Blaudruckerei und eine Räucherei zeigen altes Handwerk. Präsentiert wird außerdem Kunst aus Schiefer, und Bauern aus der Region verkaufen selbst hestgestellte Nudeln und Eierlikör. Der Bauernmarkt ist allerdings nur am Samstag und Sonntag in Aplerbeck.

Sonntag ist verkaufsoffen

Kein Wunder, dass die Veranstalter mehrere tausend Besucher am Tag erwarten. Gut besucht wird sicherlich auch der verkaufsoffene Sonntag am 4. September. Von 13-18 Uhr öffnen die Geschäfte und bieten wieder viele Sonderaktionen für die Besucher an.

Das Programm:


Freitag, 2.9.:

17 Uhr Eröffnung
18-23 Uhr Musik mit "Feeling"

Samstag, 3.9.:

11-19 Uhr Verein präsentieren sich auf der Rodenbergwiese
11-19 Uhr Bauernmarkt
18-23 Uhr Musik mit "Starlights"
ab 22 Uhr Höhenfeuerwerk

Sonntag, 4.9.:

11-19 Uhr Verein präsentieren sich auf der Rodenbergwiese
11-18 Uhr Verkaufsoffener Sonntag
12-17 Uhr "Bus-Bande" Marching Band
15 Uhr Kids Dance
15-20 Uhr Musik mit "Herbert & Friends"
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.