„Komm wiesse bis“ zum Geierabend Ruhrpott-Karneval

Anzeige
Komm wiesse bis“: Ob der Präsi das Motto der nächsten Geierabend-Session wohl wörtlich nimmt? (Foto: standout)

Geierabend läuft sich warm für seine 25. Session. „Komm wiesse bis“ lautet das Motto für die 36 Vorstellungen, vom 29. Dezember bis zum 9. Februar, im Industriemuseum Zeche Zollern. Wir verlosen 10x2 Karten für die Vorstellung am Dienstag, 19. Januar.

Bövinghausen. Für die Jubiläums-Session verspricht das 13-köpfige Ensemble aus Comedians, Kabarettisten und Musikern einen brandneuen Drei-Stunden-Mix mitbissiger Satire, schrägem Klamauk und dem typischen Ruhrpott-Humor. Erstmals gibt es auch eine Show am Silvesternachmittag.
„Komm wiesse bis“ – für das Motto der 25. Session haben sich die Geier bei der Grunge-Band „Nirvana“ und ihrer Hitsingle „Come As You Are“ bedient. Der Song sei so alt wie der Geierabend und die Haltung passe perfekt zur Show: „Wir sind ja keine Frühstücks-Matinee, wir sind rotzig, rau und direkt, wie man es vom Ruhrpott kennt“, so Regisseur Günter Rückert.
Im neuen Programm wollen die Geier kein Blatt vor den Mund nehmen und auch schwierige Themen humorvoll auf die Bühne bringen: So halten sie für die Flüchtlingsdebatte ebenso wie für die Griechenland-Krise ihre eigenen Antworten parat. Auch bissige Pointen auf die großen Skandale des Jahres um VW, FIFA und NSA dürfen nicht fehlen. Darüber hinaus kündigt sich manche Enthüllung an: Für Filmfreunde gibt es erste Szenen aus dem neuen „Star Wars“ und Fußball-Nerds müssen nicht mehr ins DFB-Museum, um echte Profi-Treter zu bewundern. Die Nominierungen für den schwergewichtigen Anti-Orden „Pannekopp des Jahres“ bleiben jedoch vorerst geheim.

„Wie der Ruhri tickt und was den Pott bewegt“

Längst ist der Anarcho-Karneval ein nicht mehr wegzudenkender Bestandteil der Ruhrgebietskultur. „Wer wissen will, wie der Ruhri tickt und was den Pott bewegt, der kommt zu uns auffe Zeche“, berichtet Franziska Mense-Moritz vom Ensemble.

Dafür sorgen vor allem die vielen unterschiedlichen, schrägen Typen, wie man sie nur im Ruhrpott findet. Ob der imposante Präsi, der aufmüpfige Steiger oder die zwei bierseligen Fußball-Philosophen „vonne Südtribüne“, sie alle sind erneut dabei. Ein Wiedersehen gibt es auch mit dem Sauerländer Joachim Schlendersack und den Brüdern Wemser und Missgeburt.
Auf den aktuellen Trend junger Internet-Stars wie Bibi und Dagi Bei reagieren die Geier mit Deutschlands härtester YouTuberin. „Das wird eine bitterböse schonungslose Nummer“, freut sich Rückert bereits.
2
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
146
Sebastian Cappellacci aus Essen-Süd | 15.12.2015 | 22:28  
29.462
Henry Sten aus Emmerich am Rhein | 16.12.2015 | 21:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.