Reise in die Welt der Sprache im Mondo Mio!

Anzeige
Ein Theaterstück zum Mondscheindrachen führten Fereinkinder im Mondo Mio auf. (Foto: Schmitz)

Auf eine intensive Entdeckungsreise in die Welt der Sprache begaben sich 20 Dortmunder Kinder mit sprachlichem Förderbedarf in den Herbstferien im Kindermuseum mondo mio! im Westfalenpark.

Im Mittelpunkt des neuntägigen Ferien-Sprachcamps stand die Geschichte „Der Mondscheindrache“ der Kinderbuchautorin Cornelia Funke. Spielerisch lernten die Kinder die liebevoll geschriebene Geschichte vom kleinen Jungen Philipp, einem sprechenden Drachen und dem bösen weißen Ritter kennen und erarbeiteten gemeinsam ein eigenes Theaterstück, das sie heute als Abschluss im Museum aufführten. Das eigens entwickelte Sprachförder-Konzept verbindet literarisches und sprachliches Lernen. Die Kinder lesen, schreiben, bearbeiten die Texte, entwickeln und gestalten ihre Rollen und bauen Kulissen. Justin aus der vierten Klasse ist begeistert: „Es wäre toll, wenn mein Deutschunterricht auch so wäre.“
Durchgeführt wurde das Projekt, das gezielt auf Dritt- und Viertklässler ausgerichtet ist, die Deutsch als Zweit- oder Drittsprache lernen, vom Kindermuseum mondo mio! in Zusammenarbeit mit der RAA und dem regionalen Bildungsbüro. Die teilnehmenden Kinder leben in der Dortmunder Nordstadt und kommen von der Libellenschule, der Oesterholzschule, der Nordmarktgrundschule und der Grundschule Kleine Kielstraße. Sie alle wachsen zweisprachig auf. „In den vielen Herkunftssprachen wie türkisch, bosnisch, arabisch, kurdisch, griechisch und ungarisch spiegelt sich die Vielfalt der verschiedenen Kulturen, die gemeinsam in Dortmund leben“, erläutert Museumsleiterin Elisabeth Limmer. Aufgrund des großen Anklangs soll das Projekt in den Osterferien fortgesetzt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.