Wo geht Party?

Anzeige
Feuerwerk am Florian: Wo ist der beste Platz um den Jahreswechsel zu feiern? Das hängt von den Vorlieben ab. Möglichkeiten zum Feiern gibt es in Dortmund viele. (Foto: Schütze)
Wer das neue Jahr feiernd begrüßen will, hat in Dortmund die Qual der Wahl. Jede Menge Partys und viele kulturelle Veranstaltungen laden zu Silvester ein.

Eine der besten Aussichten über die Stadt und damit über das Feuerwerk dürften die Gäste im View im Dortmunder U haben. Ab 20 Uhr erwartet die Gäste ein Büffett von Sebastian Felsing, und auf der Dachterrasse und einer 54 Quadratmeter großen Leinwand dgibt es freien Blick auf die unzähligen Feuerwerke der Stadt. Die DJs spielen das Beste aus HipHop, Charts und House.

Live Musik mit Whatever Works in Richtung Funk, Soul und R&B) sowie den Djcommandeur bietet Herr Walter im Hafen zum Jahreswechsel ab 20 Uhr, der Alte Weinkeller lockt in seinem Coco Jambo Silvester Special mit 90s, Trash und Boygroups.

Zu einer etwas gesetzteren Silvester-Gala lädt das Hörder Hansa Theater ein. Swing, Pop, Musical, Comedy mit Rudi, Inga & Nadine Strothmüller, Tim Erlmann, Günter Burchert sowie eine Party mit DJ und Buffet erleichtern den Abschied von 2015.
Das domicil bietet mit Cocktailbar, Live-Musik-Sets und Tanzklassikern aus den letzten 40 Jahren mit DJ Michael Berger ab 21 Uhr seine eigene spezielle Silvester-Version an.

Gleich auf drei Floors feiert das FZW, nämlich mit Rock und Pop, Rock und Alternative und Funk und Soul, dazu gibt es Currywurst mit Pommes im Biergarten, und obendrauf noch Silvesterpunsch mit ordentlich Punch, ab 21 Uhr.
Festlich wird es zunächst im Opernhaus, wo um 20 Uhr eine Vorstellung von „Kiss me, Kate“ ansteht. Danach geht es hemdsärmelig mit einer Party mit den Pilspickers weiter.

Der Swing Cat Club sagt bye bye 2015 mit DJane Kitty im TNT-Club an der Heyden-Rynsch-Straße ab 20 Uhr.

Etwas früher in die Jahresendfeier startet der Geierabend auf Zeche Zollern. Um 15.30 Uhr heißt es dort “Komm wiesse bis“.

Einen bunten Heinz-Erhardt-Abend, unter anderem mit dem gnadenlosen Boulevard-Einakter „Der vertauschte Mantel“ und dem Ritterspiel „Hebet die Pokale“, Conférencen und heiteren Liebeslieder bietet eine rund zweistündige Revue: Niveauvolle Unterhaltung, Spaß und Slapstick mit Gefühl und ein wenig Nachdenklichkeit, um 21 Uhr im Depot.

Noch nachdenklicher wird es bei der traditionellen Lesung von Andreas Weißert. Unter dem Titel „Des Menschen Seele gleicht dem Wasser“ liest der Regisseur und Schauspieler um 18.30 Uhr im Studio des Schauspielhauses.

Die Kirchen in der Innenstadt bieten am letzten Abend des Jahres unter anderem einen Jahresabschluss-Gottesdienst (Propsteikirche, 12 Uhr), ein festliches Orgelkonzert zum Jahresausklang, (Marienkirche, 18 Uhr) oder Musik und Texte zur Jahreswende an(Reinoldikirche, 22 Uhr).

Musikfreunde können die Berliner Philharmoniker live im Kino erleben: Die Übertragung des Konzertes mit Werken von Chabrier, Saint-Saëns, Massenet, Ravel, Poulenc mit Simon Rattle und Anne-Sophie Mutter startet um 17 Uhr im CineStar. Im Konzerthaus wird es irisch: Dort gastiert zu Silvester um 15 Uhr das Irish Celtic Ensemble mit irischem Stepptanz.

Wo immer Sie auch feiern: Der Stadt-Anzeiger wünscht Ihnen einen guten Rutsch ins Jahr 2016!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.