Wodka, Poesie und Polka - Pawel Popolski poltert im Dortmunder Fritz-Henßler-Haus

Anzeige
The King of Pop (und sein Vater hat die Popmusik erfunden, wie man weiß): Pawel Popolski. (Foto: Veranstalter)
Dortmund: Fritz-Henßler-Haus |

Achim Hagemann kommt als Pawel Popolski am 18. April um 20 Uhr mit seiner parodistischen und musikalischen Kabarettshow „Der wissen der Wenigste“ ins Fritz-Henßler-Haus.

Unter Rückgriff auf Film-, Bild- und Tondokumente erzählt Popolski von seiner fiktiven polnischen Familiengeschichte, der Erfindung des Pop und Rap, vom polnischen Kulturvolk der Majek und Meditation mit Polka. Die traditionelle Wodka-Pause wird natürlich eingehalten. Näheres unterwww.fhh.de/veranstaltungen/veranstaltungen40.html.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.