Blind Gewinnt e. V. geht auf Talentsuche

Anzeige
Jugendtrainer Stefan Kohlhepp mit seinen Schützlingen

Dartverein startet Projekt Jugendarbeit



Innenstadt-Ost: Der Dortmunder Bundesligist und der mit knapp 130 Mitgliedern auch größte Dartverein des Ruhrgebiets hat mit dem Jugendtraining begonnen. Ab sofort trainiert Stefan Kohlhepp jeden Freitag von 17:00-18:00 Uhr mit seinen Schützlingen in der Vereinsgaststätte Lueders an der Kaiserstraße. „Als meine Tochter vor zwei Jahren Interesse am Steeldart zeigte, gab es nur in Dülmen, Hattingen und Iserlohn ein entsprechendes Angebot. Als Wittener fuhr ich mit ihr nach Hattingen, aber 50 Kilometer hin und 50 zurück war schon heftig. Dazu kam noch die Trainingszeit von 18:30-20:00 Uhr. Das war einfach zu spät“, erzählt Stefan Kolhepp. Er schlug seinem Verein TG Witten vor, ein Jugendtraining anzubieten, stieß aber auf wenig Interesse. Auch eine Anfrage in Bochum wurde abgelehnt. Als der zweifache Familienvater vor drei Monaten begann, seine sportlichen Zelte bei Blind Gewinnt in Dortmund aufzuschlagen und den Vorstand darauf ansprach, fand er sofort Gehör. Vereinspräsident Fred Kotzan war sofort Feuer und Flamme: „Als gemeinnütziger Verein ist es unsere Aufgabe, den Dartsport zu fördern. Was liegt da näher, als auch Jugendarbeit zu betreiben. Ich freue mich sehr, dass wir mit Stefan jemanden gefunden haben, der sich darum kümmert.“
Und der Dartsport bietet einiges an Anforderungen für die jungen Sportler. Es geht dabei um Konzentration, Hand- Augenkoordination, Körperhaltung und auch Rechnen. „Ich trainiere die Kids mit viel Spaß ohne Druck. Ich erkläre, ich zeige, korrigiere ihre Haltung, lasse sie das Treffen einzelner Zahlensegmente trainieren und mache kleine Spiele, bei denen sie rechnen müssen. Ich würde mich freuen, wenn wir weitere interessierte Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren ansprechen könnten und lade hiermit herzlich zu einem Probetraining ein", so Kohlhepp. Zunächst soll die Trainingszeit bei Freitags 17:00-18:00 Uhr, also außerhalb des normalen Gaststättenbetriebes bleiben, damit die Jugendlichen unter sich sind. Bei entsprechendem Zuspruch steht aber einer Erweiterung nichts im Wege. Ab der Saison 2017/2018 soll dann eine Jugendmannschaft in der Dortmunder Stadtliga an den Start gehen, wo sie dann ihre Trainingserfolge im Wettbewerb austesten können.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.