Blind Gewinnt startet solide in die Rückrunde der DDV-Bundeliga Nord

Anzeige
Dortmunds Bundesligadarter reisten in die Rheinmetropole Düsseldorf, um sich am fünften Spieltag mit Fortuna Düsseldorf DC und dem DC Vegesack Bremen zu messen. „Nach unserer guten Leistung in der Hinrunde kommen wir mit großem Selbstbewusstsein nach Düsseldorf“, konstatierte Teamchef Arman Ertür, „nichts desto trotz unterschätzen wir die Düsseldorfer nicht, auch wenn sie aktuell auf dem vorletzten Platz stehen. Wir gehen mit höchster Konzentration ans Board.“
Und so begannen sie auch. Die ersten Einzel gingen mit jeweils 2:3 an die Dortmunder. Im weiteren Verlauf der Partie konnte die Fortuna noch zum 3:3 ausgleichen, bevor Arman Ertür und Jürgen Manß die Mannschaft zum 3:5 Zwischenstand vor den Doppeln führten.
In den Doppelbegegnungen erwischte Blind Gewinnt einen unglücklichen Start. Gleich die ersten beiden Spiele gingen verloren. Wieder Gleichstand! Im nächsten Spiel brachte Arman Ertür mit Partner Jürgen Peter die Truppe wieder in Führung. Die Anspannung stieg, als Karsten Schmuck und Jürgen Manß zum Showdown antraten. Doch trotz guter Leistung verloren die Beiden knapp und somit war 6:6 das Endergebnis. „Schade, da war mehr drin“, sagte Ertür, „es ist einfach unglücklich gelaufen. Aber immerhin konnten wir einen Punkt sichern.“
Im nächsten Spiel ging es dann gegen den Tabellenzweiten aus Bremen und auch hier begannen die Dortmunder stark. Simon Hughes, Karsten Schmuck und Arman Ertür sorgten mit ihren Siegen in den ersten Einzelbegegnungen für eine 3:0 Führung. Aber Bremen wehrte sich gegen die drohende Niederlage und konnte zum 3:3 aufschließen. Jürgen Manß eroberte mit starker Leistung die erneute Führng, doch im letzten Spiel musste sich Jürgen Peter einem klasse aufspielenden Tomas Seyler beugen. Mit einem 4:4 ging es in die Doppel und zu einem Wechselbad der Gefühle. Die erste Partie von Karsten Schmuck und Jürgen Manß ging klar mit 0:3 verloren, bevor Siomon Hughes und Arman Ertür mit einem knappen 3:2 erneut ausglichen. Das dritte Doppel ging ebenfalls an die Dortmunder. Zwischenstand 6:5 für Blind Gewinnt. Im letzten Spiel ließ dann das Bremer Team nichts anbrennen, gewannen 3:1 und sorgten für das 6:6 Unentschieden. „Das war ein heißer Tanz“, resümierte der Teamcaptain, „wir können aber gut mit dem Unentschieden leben. Mit den heute erkämpften Punkten konnten wir den fünften Tabellenplatz festigen und haben jetzt Hunger auf mehr!“ Am 4. März erwartet Blind Gewinnt den Lokalrivalen aus Bochum und den direkten Konkurrenten SC Diedersen Treble Bull, der in der Tabelle nur einen Punkt vor Dortmund auf dem vierten Platz steht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.