Deutsche Meisterschaften im Schwimmen - 16 Dortmunder mit dabei

Anzeige
vlh. Katherine-Michelle David, Kaja Reinhardt, Jacqueline Daszkiewicz, Julia Leidgebel, Constantin Serwe, Viktor Koscharnyj. vlv. Merle Goepfert, Ann-Britt Lehmann, Hannah Freiwald, Denise Gruhn, Raissa Schreiber, Alina Weber, Linda Bohnenkamp. Es fehlen: Lina Flagel, Max Wessner und Kerstin Lange
Berlin: SSE Europa Schwimmhalle | 126. Deutsche Meisterschaften im Schwimmen in Berlin

Dortmund: Gebannt blicken die Augen der Schwimmsportwelt in dieser Woche nach Berlin, wenn vom 1. - 4. Mai die 126. Deutschen Meisterschaften mit gleichzeitiger Qualifikation zur „Heim-EM“ im August, ebenfalls in Berlin ausgetragen, stattfinden wird. Aktive aus 194 deutschen Vereinen werden in 2246 Einzelstarts und 146 Staffeln auf die Jagd nach deutschen Meistertiteln gehen. Erneut war es ein spannendes Anschauen der Bestenliste, ob man sich für diese Meisterschaften qualifiziert hat. Nicht das Erreichen von Pflichtzeiten war die Norm, sondern die Qualifikation unter den jeweils 100 besten Schwimmern einer Schwimmstrecke. Auch die 20 besten Schwimmer der jüngeren Jahrgänge 2000/2001 wbl. und Jahrgänge 1998/1999 ml. pro Doppeljahrgang konnten sich qualifizieren und rechnen sich Chancen für Teilnahme am nächsten European-Youth- Olympic-Festival aus, das im August in Nanjing/China stattfinden wird.

Von der SG Dortmund haben gleich 16 Aktive die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften geschafft! Die Aktiven werden von den Trainern Prof. Dr. Volker Höltke, Stephan Wittky und Cotrainer Philipp Cool, sowie einem Betreuer und Physiotherapeuten nach Berlin begleitet.

Gleich am Donnerstag will die Damenstaffel über 4 x 200 m Freistil ihren Titel verteidigen. Ebenfalls gehen unsere Langstrecklerinnen Denise Gruhn, Hannah Freiwald und Raissa Schreiber über die 800 m Freistil an den Start.
Finalteilnahmen rechnen sich Kerstin Lange und Alina Weber aus. Julia Leidgebel wird auf Grund ihrer Abiturvorbereitungen nur am Sonntag ins Wettkampfgeschehen eingreifen. Jacqueline Daszkiewicz und Maximilian Wessner wollen zeigen, was sie auf den Bruststrecken drauf haben. Mit Viktor Koscharnyj, Linda Bohnenkamp, Lina Flagel und Katherine-Michelle David sind hoffnungsvolle Kraulschwimmer mit dabei.
Über die Bestenliste der EYOF-Jahrgänge haben sich die „Youngstars“ Ann-Britt Lehmann, Kaja Reinhardt, Merle Goepfert und Constantin Serwe qualifiziert. Da zeigt es sich einmal mehr, dass gute Nachwuchsarbeit am „Bundesstützpunkt Nachwuchs Schwimmen“ in Dortmund geleistet wird.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.