DJK Saxonia dominiert bei den Badminton-Jugendstadtmeisterschaften

Anzeige
Dortmund: Sporthalle am Ostwall |

10 von 18 Goldmedaillen gehen an Saxonia


Bei den diesjährigen Dortmunder Jugendstadtmeisterschaften im Badminton, die am vergangenen Wochenende von TuS Scharnhorst in der Sporthalle am Ostwall ausgerichtet wurden, verteidigte DJK Saxonia Dortmund den Titel des leistungsstärksten Dortmunder Vereins im Jugendbereich.

Spielerinnen und Spieler des Vereins aus der östlichen Innenstadt erkämpften 10 Goldmedaillen in 18 ausgespielten Wettbewerben.

Keinem Teilnehmer gelang in diesem Jahr ein dreifacher Titelgewinn.

Bei den Ältesten (Altersklasse U19, unter 19 Jahren) gewann Moritz Thater (TuS Scharnhorst) im Einzel und mit seinem Bruder Nils Lukas im Doppel jeweils vor Spielern der DJK Saxonia Dortmund.

Die Wettbewerbe mit Damenbeteiligung wurden in den Altersklassen U17/U19 gemeinsam ausgetragen.

Hier gewannen stets die jüngeren Konkurrentinnen. Es siegten Jessica Schwab (TuS Scharnhorst) im Einzel, Laura Leicht/Janina Knelsen (TSC Eintracht Dortmund) im Damendoppel und Kassandra Dietz/Jannik Storkebaum (TSC Eintracht Dortmund/DJK Saxonia Dortmund) im Gemischten Doppel, wobei die Mixed-Entscheidung aufgrund des besseren Satzverhältnisses fiel.

Das U17 Herreneinzel gewann Finn Leonard Mucha (DJK Saxonia Dortmund). Nach teilweise hohem Rückstand benötigte er im Halbfinale und Finale jeweils die Verlängerung des Entscheidungssatzes.

Im Endspiel war Jannik Storkebaum nach dem 21:13 19:21 27:25 geschlagen. Dafür revanchierte sich Storkebaum im Herrendoppelendspiel an der Seite von Ankhang Luong (TuS Scharnhorst) in zwei Sätzen.

Vereinsübergreifende Doppel


Gerade in den Konkurrenzen der Altersklassen U17 und U19 traten zahlreiche vereinsübergreifende Doppel an, was das gute Verhältnis der Dortmunder Spielerinnen und Spieler untereinander widerspiegelte.

In den Wettbewerben U15 erspielten sich Katja Gorval (Dameneinzel, DJK Saxonia Dortmund), Esen Naz Bedir/Yasemin Cobuloglu (Damendoppel, VfL Kemminghausen), David Wiesenmüller (Herrendoppel, DJK Saxonia Dortmund) und Sophie Völkel/Niclas Fichtenau (Gemischtes Doppel, DJK Saxonia Dortmund) jeweils einen Meistertitel.
Der von TuS Westfalia Sölde zu DJK Saxonia gewechselte Maximilian Schildt sicherte sich hier den einzigen Doppelsieg (Herreneinzel und -doppel).

Amelie Bastuck (1. BC Dortmund) und Corad Dube (DJK Saxonia Dortmund) gewannen die Einzel der Altersklasse U13. Dube fügte dem noch den Doppeltitel an der Seite seines Vereinskollegen Eric Lopp hinzu, während bei den Damen Leveke Schröder/Greta Emmrich (DJK Saxonia Dortmund) siegten.

Die jüngsten Stadtmeister wurden Thorben Krause (Herreneinzel U11, TuS Scharnhorst), Mai Hoa Truong (Dameneinzel U11, TuS Scharnhorst) und Laura Bagacka (Dameneinzel U9, VfL Kemminghausen), die auch als jüngste Teilnehmerin geehrt wurde.
Diese Ehrung errang Jonathan Augst (1. BC Dortmund) bei den Jungen.

Die Veranstaltung wurde über zwei Tage in der Sporthalle am Ostwall auf acht Feldern durchgeführt und von freiwilligen Helfern des TuS Scharnhorst und TSC Eintracht Dortmund geleitet.

Die Siegerehrung am Sonntag nahm der Fachschaftsvorsitzende Günter Klützke zusammen mit Vertretern des TuS Scharnhorst vor.

Berichterstatter: G.Klützke (Vorsitzender der FS Badminton Dortmund)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.