Drachenbootrennen auf dem Phönixsee:

Anzeige
  „Pauker“ der Vincenz-von-Paul-Schule holen überraschend Silber im A-Cup-Finale des
Rhein - Ruhr - Sport - Cups.


Nachdem die Drachenboot-Crew der Vincenz-von-Paul-Schule aus der Dortmunder Nordstadt im letzten Jahr ein eher mittelprächtiges Gesamtergebnis erpaddelt hatte, wollte das Team um Sportlehrerin Dorothee Gutierrez Blanco beim Rennen am 22.08.2015 einen Neuanfang wagen. Sportlich chic gewandet in schwarzen T-Shirts begab sich die auf vielen Positionen neu besetzte Crew an den Start. Und am Ende fehlte nur eine zehntel Sekunde zum Sieg im A-Cup-Finale, was gerade mal der Länge des Drachenkopfs am Bug des Bootes entspricht. „Unser Kollegium hat im letzten Jahr am Drachenboot-Rennen teilgenommen und seitdem haben wir nie wieder zusammen in einem Boot gesessen. Dafür, dass wir heute also erst zum zweiten Mal die Paddel in die Hand genommen haben, waren unsere Leistungen phänomenal!“, freut sich die Pädagogin von der Vincenz-von-Paul-Schule und nimmt den Silber-Cup aus der Hand des Dortmunder Oberbürgermeisters Ullrich Sierau entgegen. „Für uns ist und bleibt das Drachenbootrennen auf dem Phönixsee eine große Gaudi. Das Wetter ist optimal, die Menschen haben gute Laune, wir lernen nette Leute aus anderen Teams kennen und haben alle viel Spaß an diesem Tag. Unsere Teilnahme ist also eher sozial-kommunikativ als sportlich motiviert. Dass wir trotzdem den zweiten Platz im A-Cup-Finale erreicht haben und nur knapp am ersten Platz vorbeigeschrammt sind ist für uns ein unerwartet tolles Ergebnis!“ resümiert die Sportlehrerin. Das Drachenboot-Festival hat in den letzten Jahren überregionale Popularität erlangt. Wichtig beim Drachenbootpaddeln sind Ausgewogenheit und Synchronität. So darf das Boot nicht zu einer Seite hängen und der Paddeleinsatz aller im Boot sitzenden Paddler muss möglichst gleichzeitig erfolgen. Wer also den sportlichen Erfolg beim Drachenbootrennen sucht und eine Spitzenplatzierung im Gesamtclassement anstrebt, der kommt um intensives Training nicht herum. Auch hier macht die Übung also den Meister!


Über uns
Die Vincenz-von-Paul Schule ist eine staatlich anerkannte Förderschule in privater Trägerschaft mit dem
Schwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung der Primarstufe, Sek. I und Sek. II. Alle Abschlüsse der
Sekundarstufe I, die gleichwertig mit denen der Regelschulen sind, sind möglich. Unsere Schüler profitieren
von einem Schulsystem mit familiärem Charakter, hochqualifizierten Sonderpädagogen, Lernen in
Kleingruppen und besonderen Fördermöglichkeiten in den Bereichen Bewegung, Technik, Kreativität und
Hauswirtschaft. Die Schule ist räumlich direkt an die Kinder- und Jugendhilfe Einrichtung St. Vincenz
Jugendhilfe-Zentrum e.V. angeschlossen, die auch Träger der Schule ist.
Der Schulträger
Das St. Vincenz Jugendhilfe-Zentrum betreut als anerkannter freier Träger der Jugendhilfe ca. 300 Personen in unterschiedlichen stationären, teilstationären und ambulanten Wohn- und Betreuungsformen. Es handelt sich um Kinder, Jugendliche und junge Volljährige sowie um Familien bzw. Alleinerziehende mit ihren Kindern im Säuglings- und Kleinkindalter.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
341
Hermann Schröder aus Witten | 23.08.2015 | 07:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.