Eisadler vs Kobras

Anzeige
Choreo der Fans (Foto: Sport-Live TV)
Dortmund: Eissportzentrum Westfalen | Eigentlich sah der Spielplan des kommenden Wochenendes zwei Begegnungen für die Eisadler Dortmund vor. Aber bereits am Dienstag gab es die Nachricht aus Solingen, dass das Spiel am Sonntag beim EC Bergisch Land nicht stattfinden kann. „Der Kader der Raptors sei leider verletzungsbedingt zur Zeit nicht spielfähig“, so lautete die Begründung. Die Eisadler Dortmund stimmten einer Spielverlegung zu, die Partie soll nun am Freitag, dem 5. Dezember 2014 um 20 Uhr in Solingen nachgeholt werden.

So liegt nun die volle Konzentration der Eisadler am Wochenende auf dem Heimspiel am Freitagabend (20 Uhr) gegen die Dinslakener Kobras. Nach den bisherigen vier Siegen zu Saisonbeginn will das Team von EAD-Coach Krystian Sikorski natürlich die Tabellenführung und die ‚weiße Weste‘ verteidigen. Aber dies wird nur mit einer entsprechend konzentrierten Leistung möglich sein. Die Kobras zählen sicherlich zu den Kandidaten für eine Position unter den besten vier der Regionalliga West und konnten bereits drei Siege verbuchen. Allerdings musste man auch schon zwei Niederlagen gegen Bad Nauheim einstecken. Zum Ende der letzten Saison trafen die Eisadler Dortmund zweimal auf die Dinslakener Kobras und zwar im Halbfinale um den Regionalliga Pokal. Die Eisadler konnten sich zweimal mit 3:1 durchsetzen und damit ins Finale einziehen. Im Sommer gab es dann einige Veränderungen bei den Kobras. Als Trainer holte man Thomas Schmitz aus Köln, der den Kader z. B. mit Verteidiger Sven Linda verstärken konnte. Der konnte dann auch noch seinen Bruder Björn begrüßen, in den letzten Jahren einer der besten Oberliga-Torhüter. Im Sturm setzt man u.a. weiterhin auf die Routiniers Sebastian Haßelberg und Daniel Pleger.

In den bisherigen vier Saisonspielen konnten die Eisadler immer jeweils auf 19 Spieler zurückgreifen, darauf hofft Trainer Krystian Sikorski auch für die Partie gegen Dinslaken. Die Liste der verletzten Spieler ist mittlerweile sehr geschrumpft, lediglich die erste saisonale Erkältungswelle hat auch die Eisadler nicht verschont. Dennoch kann man davon ausgehen, dass am Freitag eine schlagkräfte Mannschaft auflaufen wird. Deshalb stehen die Vorzeichen gut für eine spannende Partie, die sicherlich eine entsprechende gute Kulisse verdient.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.