Flossis freigelassen

Anzeige
Nein, es sind keine Flussdelfine, die nun wieder in Ruhr und Dortmund-Ems-Kanal anzutreffen sind. Die Gestalten in dunklen Anzügen und großen Flossen sind die Finswimmer des SV Westfalen Dortmund. Matthias Dal-Pos, Michael Köster und Imke Rode konnten am Karfreitag nur kurz die Ausrüstung für das Freigewässer checken. Nach dem langen Winter im Becken freuten sich alle auf fließendes Gewässer und frische Luft. Die Fließgeschwindigkeit der Ruhr betrug allerdings 7km/h, da wäre es sehr mühsam gewesen, gegen die Strömung zu schwimmen.
Aber die Schwimmanzüge passen noch, obwohl Neopren über den Winter gerne schrumpft.
In der nächsten Woche soll es sehr viel wärmer werden und dann kann man auch die „Flossis“, wie sie sich nennen, wieder in der Ruhr oder dem Dortmund-Ems-Kanal antreffen. Wer einmal die schnellste Schwimmart ausprobieren möchte, ist herzlich eingeladen.

www.svwestfalen.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.