Jugend erfolgreich in Darmstadt!

Anzeige
Dortmund: Eisstadion | Am Samstagmorgen musste die Jugendmannschaft der Eisadler nach Darmstadt.
Nach dem unrühmlichen Heimspiel in Dortmund welches mit einem Polizeieinsatz endete, fuhr man mit gemischten Gefühlen nach Hessen.
Nach einer reibungslosen Busfahrt zeigte sich das Stadion in Darmstadt recht gut gefüllt.
Das die Dortmunder Spieler nicht sehr beliebt waren zeigte sich in den Reaktionen des Publikums.
Vielleicht von der großen Anzahl der Zuschauer ein wenig eingeschüchtert oder aber die Beine noch etwas müde von der Busfahrt konnte der Gastgeber bereits nach 1,23 Minuten mit 1:0 in Führung gehen. Schon knapp 4 Minuten später konnten die Gastgeber auf 2:0 erhöhen.
Doch die Spieler der Eisadler konnten unter Anweisung Ihres Trainers Waldemar Banaszak wieder ins Spiel finden. So gelang T. Renner in der 10 Spielminute der Anschlusstreffer zum 1:2 uns in der 14. Spielminute A. Di Benedetto der Ausgleich zum 2:2.
Kurz vor der Pause waren es wieder die Darmstädter, die mit 3:2 in Führung gehen konnten.
Aber auch hier gaben die Dortmunder das Drittel noch nicht verloren und es gelang Ihnen kurz vor der Pause noch der Ausgleich zum 3:3 durch M. Surke.
Ins zweite Drittel kamen die Jungadler dann gestärkt zurück. Mittlerweile an den Lärm der Zuschauer gewöhnt war es in der 22 Spielminute wieder T. Renner auf Zuspiel von F. Bong die Führung zum 3:4. Erzielte. Aber auch die Darmstädter, die von Ihrem Anhang nach vorn gepeitscht wurden hatten das Toreschießen nicht vergessen. Nur knapp 2 Minuten Später glichen die Darmstädter nochmals aus, mussten aber nur 37 Sekunden Später einen weiteren Treffer der Dortmunder durch T. Wambach zum 4:5 hinnehmen.
Jetzt waren die jungen Adler nicht mehr zu Bremsen. Den Dortmunder gelang durch T. Renner auf Zuspiel von M. Postert und A. Di Benedetto ein weitere Treffer zum 4:6. Zwischenzeitlich nahm das Spiel beider Mannschaften an Körperkontakt zu. So musste der Dortmunder Stürmer M. Surke in der 35 Spielminuten wegen eines Checks von hinten mit einer 2+10 Minutenstrafe in die Kühlbox. Trotz dieses Ausfalls eines Stürmers konnten die jungen Adler noch einen weiteren Treffer zum 4:7 markieren.
Aber auch der Gastgeber ließ nicht locker und konnte kurz vor der zweiten Pause nochmal auf 5:7 verkürzen.
Nach der letzten Pause ging es mit der gleichen harten Gangart wie bereits im zweiten Drittel weiter und der Gastgeber ließ es sich auch nicht nehmen einen heftigen Kniecheck gegen den Dortmunder Verteidiger P. Makosz zu platzieren, der von dem einzigen Schiedsrichter mit einer 5+Spieldauerdisziplinarstrafe geahndet wurde. Der Dortmunder Verteidiger konnte nach einer Behandlungspause weiterspielen.
In der Zwischenzeit konnte es sich aber einer der offiziellen der Darmstädter Spielerbank nicht nehmen lassen eine Wasserflasche Richtung Schiedsrichter zu werfen. Da der Schiedsrichter, wie bereits oben angesprochen alleine war konnte er den Täter natürlich nicht ermitteln und so blieb die Attacke ungesühnt.
Hier muss man aber Nachsicht mit dem Schiedsrichter walten lassen. Sein eingeteilter Partner hatte sich vor Spielbeginn krank gemeldet. So musste er die komplette Partie ganz alleine leiten und dies gelang Ihm auch bis auf ein paar Ausnahmen sehr gut.
Im Letzen Drittel ging es dann immer noch körperlich zu Sache und man merkte nun den Dortmunder die nur mit 11+1 angereist waren, (der Rest hatte Singen und Klatschen, Wattepusten oder sonstige ausreden) dass die Kräfte schwanden, da sie gegen 17+2 Darmstädte erheblich weniger Erholungsphasen hatten.
Trotzdem konnten die jungen Adler in einer geschlossenen Mannschaftsleistung das Ergebnis halten und mit den Punkten im Gepäck nach Hause fahren.
Meine Anerkennung

Klaus Siebel


Mannschaft:
Tor: 0-60 P. Surke
Verteidigung:
P. Makosz, T. Wambach, T.J. Renner,
Sturm:
M. Postert, F.T. Bruns, D.F. Mahner, M. Surke, A. Di Benedetto, F. Bong, P. Vollendorf,
J.L. Weigelt.
Tore: 2:1 T. Renner, 2:2 A. Di Benedetto ( Renner, Wambach), 3:3 M. Surke (F.Bong)
4:4 T. Wambach, (Renner, Di Benedetto), 4:5 T. Wambach, (Postert, Di Benedetto),
5:6 T. Renner ( Postert, Di Benedetto), 5:7 Renner (Postert)
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.