Kleinschüler: hart erkämpfter Sieg

Anzeige
Dortmund: Eisstadion | Am Sonntag ging es zu sehr früher Stunde nach Brackwede (Treffen 6:15 Uhr). Das Wetter war nicht wirklich schön; starke Winde und Regen erwarteten die Spieler und ihre Begleiter. Würde das Spiel genauso stürmisch werden? Nachdem der Anpfiff erfolgte, ging es zunächst extrem verhalten los. Die Eisadler liefen teilweise sehr unkoordiniert über das Eis und taten sich vereinzelt schwer. Sie hatten alle Mühe, die Brackweder in Schach zu halten. Nach 3 Minuten wurden die Dortmunder Verteidiger regelrecht überlaufen und in einer schnellen Aktion gingen die Gegner in Führung. Es dauerte weitere 3 Minuten bis Julian Herbold durch Zuspiel von Nic Janz und Till Gralak der Ausgleich gelang. Doch es währte nicht lange und Brackwede konnte erneut in Führung gehen. Die Dortmunder Kleinschüler hatten weiterhin viel zu tun, um Artur Will in ihrem Tor vor den heranstürmenden Gegnern zu schützen. Das gelang ihnen gut und das folgende Unterzahlspiel konnte ebenso erfolgreich überstanden werden; es ging nur mit einem Rückstand von 2:1 in die Pause.
Die Gegner kamen im zweiten Drittel sehr stark aus der Kabine. Aber alle Torschüsse wurden abgewehrt und sogar das anschließende Unterzahlspiel erfolgreich überstanden. Andersherum nutze Paul Riskop ein daran anschließendes Überzahlspiel und glich in einem Alleingang auf 2:2 aus. Aber auch hier währte die Freude nur kurz; Brackwede traf erneut und stellte den alten Abstand wieder her. Die Dortmunder bemühten sich weiterhin, etwas mehr Kontrolle über den Puck zu bekommen, der mehrmals unglücklich von der Latte abprallte. Doch kurz vor der nächsten Pause gelang es Julian Herbold durch einen schönen Schuss in den oberen Winkel erneut den Ausgleich für die Eisadler zu erzielen. So war mit 3:3 nach den ersten zwei Dritteln noch alles offen.
Sven Brockschmidt vertraute weiterhin auf seine Kleinschüler, stellte die Reihen nur geringfügig um und gab ihnen noch einige letzte Instruktionen mit auf das Eis. Dortmund hielt auch im letzten Drittel das Tempo hoch, was Brackwede vermehrt Schwierigkeiten bereitete. Zwar erfolgten am Anfang noch vereinzelt Einzelaktionen bis zum Dortmunder Tor, aber Leander Freund konnte als letzte Instanz alle Schüsse abwehren. Und endlich kam dann auch der ersehnte Führungstreffer für die Eisadler. Dieser erfolgte durch eine gemeinsame Aktion von Boris Metzler auf Gregor Markus. die zusammen die Reihen der Brackweder durchbrachen und somit Paul Riskop die Chance ermöglichten, den Puck über die Linie zu bringen. Der Sieg war zum Greifen nah, aber noch lange nicht sicher. Da kam ihnen eine erneute Strafe gegen Brackwede gerade recht. Das Überzahlspiel nutzen die Jungadler eiskalt aus und zogen durch eine gewaltige Hereingabe von Julian Herbold und dem Nachschuss von Gregor Markus weiter davon. Das ließen sie sich bis zum Ende auch nicht mehr nehmen. Mit 3:5 haben Sie den Sieg mehr als verdient.

Mannschaft:
Artur Will (T), Leander Freund (T), Marvin Schulz, Till Gralak (-/1), Christian Schilling, Nic Janz (-/1), Julian Herbold (2/1), Nikita Morasch, Hendrick Baldauf, Lina Koch, Gregor Markus (1/1), Boris Metzler (-/1), Till König, Max Sommer, Dustin Franta, Paus Riskop (2/-)

Trainer:
Sven Brockschmidt

Strafminuten:
Brackwede 4 – Dortmund 4
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.