Kleinschüler: Niederlage trotz starker Leistung

Anzeige
Dortmund: Eisstadion | Am Samstag war es nun soweit. Das mit Spannung erwartete Spiel
gegen Troisdorf stand auf dem Plan, das Duell an der Tabellenspitze. Beide Mannschaften fingen von Beginn an, druckvoll zu agieren. Die Dortmunder hielten sehr lange dagegen, jedoch nutze Troisdorf eine kurze fehlende Zuordnung vor dem Dortmunder Tor aus und legte in der 5. Minute mit 1:0 vor. Kurze Zeit später glich Gregor Markus, den Julian Herbold von ganz hinten bediente, mit einem Weitschuss von der blauen Linie in den gegnerischen Winkel aus. Im gleichen Tempo ging es weiter, doch Troisdorf konnte in Unterzahl erneut in Führung gehen. Ludwig Franta (sen.) sortierte seine Kleinschüler auf dem Eis. Zwar war er mit zweieinhalb Reihen angereist, jedoch bekamen die Spieler der ersten Reihe deutlich mehr Eiszeit, um die nicht so erfahrenen Spieler zu unterstützen. Eine kurze Schrecksekunde entstand durch eine undurchsichtige Situation vor dem Tor der Eisadler, Leander Freund konnte sich aber trotz der Stocherei behaupten. Ein erneuter Vorstoß zum gegnerischen Tor konnte zum 2:2 Ausgleich genutzt werden. Gregor Markus bewies ein gutes Auge und sah Christian Schilling, der alleine vor dem Troisdorfer Tor stand und anschließend den Puck zielsicher über die Linie brachte. Im Tor der Eisadler pflückte Leander Freund den Puck noch aus der Luft und verhinderte so eine erneute Führung der Gegner. Auf der anderen Seite waren die Stürmer erfolgreicher, Paul Riskop brachte mit der Unterstützung von Boris Metzler und Gregor Markus die Dortmunder zur Pause mit 2:3 in Führung.
Die Troisdorfer Kleinschüler kamen deutlich ausgeruhter aus der Pause. Das war wahrscheinlich auch kein Wunder, da sich deren Leistungsdichte innerhalb der Mannschaft etwas ausgeglichener zeigte. Es folgte der Ausgleichstreffer zum 3:3, kurze Zeit später der Führungstreffer zum 4:3. Ob es daran lag, dass die Dortmunder Fans ihre Mannschaft ab dem zweiten Drittel nicht mehr mit Tröten anfeuern durften, weiß man nicht. Ein Schelm ist, wer hier Böses denkt. Die Jungadler gaben alles, jedoch konnte man zusehen, wie bei allen die Kräfte nachließen. Die erfahreneren Kleinschüler standen über weite Strecken auf dem Eis; in der restlichen Zeit wurden sie tatkräftig durch die übrige Mannschaft unterstützt. Trotzdem verstrich ein weiteres Überzahlspiel torlos und kurz vor der Pause mussten die Dortmunder Kleinschüler dann noch das 5:3 hinnehmen.
Im letzten Drittel bäumten sich die Dortmunder noch einmal auf. Die Vorstöße ins gegnerische Drittel waren jedoch leider nicht von Erfolg gekrönt, auf der anderen Seite aber extrem kräftezehrend. Troisdorf legt jetzt ein ums andere nach und erhöhte im letzten Drittel auf 8:3. Gregor Markus sammelte noch einmal alle Kraft und legte zum Schluss einen Alleingang hin. Am Ende mussten sich die Eisadler mit 8:4 geschlagen geben. Aber es war das erwartet spannende Spiel an der Tabellenspitze, bei dem die Eisadler über weite Strecken überzeugt haben. Ein Spiel mit gefühlten 1,5 Reihen über drei Drittel zu bestreiten, gegen einen Gegner mit fast 3 ausgeglichenen Reihen, ist praktisch nicht möglich. Unter den Umständen haben sich aber alle unsere Kleinschüler super präsentiert und der Trainer und die Fans sind wirklich stolz auf euch. Ihr könnt es auch sein.

Mannschaft:
Artur Will (T), Leander Freund (T), Christian Schiling (1/-), Nic Janz, Julian Herbold (-/1), Nikita Morasch, Hendrik Baldauf, Gregor Markus (2/2), Boris Metzler (-/1), Till König, Max Sommer, Dustin Franta, Paus Riskop (1/-), Luis Franke

Trainer:
Ludwig Franta sen.

Strafminuten:
Dortmund 4 – Troisdorf 12
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.