LG Olympia startet durch

Anzeige
Dürfen sich berechtigte Hoffnungen auf vordere Plätze machen: Die Sportler der LG Olympia. 19 Einzelathleten und gleich drei Staffeln riesen zu den Jugend-Hallenmeisterschaften nach Neubrandenburg. (Foto: Schmitz)

LG Olympia reist mit 19 Athleten und drei Staffeln zu den U-20-Jugend-Hallenmeisterschaften nach Neubrandenburg.

Danach geht es gleich weiter nach Karlsruhe zu den Deutschen Männer- und Frauen-Hallenmeisterschaften, unter anderem mit der wieder genesenen Sprinterin Katharina Grompe.

Knapp vier Tage vor dem ersten Startschuss bei den Jugendhallenmeisterschaften standen zahlreiche LGO-Vertreter beim Pressegespräch im Partnerhotel Pullman Rede und Antwort.

Bei den U 20 -Jugendmeisterschaften hoffen die erst 16-jährige Patricia de Graat und ihre Trainingskollegin Marina Wrede über 1500 Meter mit einer Platzierung unter den Top 8. Dafür muss aber erst einmal das Finale erreicht werden, und dann wollen beide etwas riskieren. „Wir hoffen über einen schnellen ersten Kilometer und müssen dabei im Bereich unserer Bestzeit laufen, um Chancen auf eine gute Platzierung zu haben, dann ist vieles möglich’’ bestätigt Wrede.

Die große Überraschung in dieser Hallensaison ist Leon Straub, der einen Riesen Leistungssprung machte und seine Bestzeit über 1500 Meter um fünf Sekunden verbesserte. Er will an seine starke Leistung vom Indoor Meeting in Düsseldorf anknüpfen und sich für den Endlauf qualifizieren.

Leif Gunkel wird über 3000 Meter an den Start gehen und will seine aufsteigende Form bestätigen. Er peilt eine Zeit um 8.35 Minuten an. Trainer Pierre Ayadi gibt dabei eine Top-8-Platzierung als Minimalziel aus. Trainingskollege David Valentin, der letztjährige Neunte, möchte sich nach seiner Bronchitis-Erkrankung gut verkaufen und hofft rechtzeitig zur DM wieder in Topform zu kommen.

Im Langsprint wird die erst 16-jährige Katharina Loska die LGO über 400 Meter vertreten und plant ihre in dieser Hallensaison aufgestellte Bestzeit von 58.41 weiter zu drücken. Weitere Einzelstarter der Rothemden sind Timo Görs über 800 Meter, Niels Lehnert über 60 Meter Hürden und Laura Siegeroth über 200 Meter.

Gut verkaufen mit Saisonbestzeiten möchten sich ebenfalls die weibliche sowie die männliche 4x200 Meter Staffel. Zeitgleich finden nach langer Abstinenz die 3x800 Meter Staffelmeisterschaften Frauen statt, mit dabei ist das Trio Laura Hansen,Linda Wrede und Vanessa Guting. „Wenn alles gut läuft, können wir fünfter werden, die ersten vier Staffeln sind extrem stark. Das wäre für unsere junge Staffel ein schöne Erfolg!“ zeigt sich Trainer Pierre Ayadi optimistisch.

Bei den Männer und Frauen Meisterschaften in Karlsruhe möchte Katharina Grompe, das Aushängeschild der Leichtathletik, nach langer Verletzungspause wieder voll angreifen. Mit ihrem schnellen Saisoneinstieg in 7,44 Sekunden über 60 Meter bei den Westdeutschen Meisterschaften Anfang Februar rechnet sie sich Chancen auf den Endlauf aus: „Ich habe noch sehr viele Fehler gemacht und werde diese bei den Deutschen vermeiden. Ich denke die ersten drei Plätze sind schon vergeben, aber danach ist alles möglich. Das Finale sollte daher das Minimalziel sein.’’

Über ihre Paradedisziplin, die 200 Meter, werden wir sie erst wieder im Sommer sehen: „Das Risiko nach so einer langen Verletzungspause ist mir einfach noch zu groß,’’ sagt Grompe.
Eine positive Überraschung ist der 400 Meter Sprinter Torben Junker, der sich auf starke 48,48 Sekunden in dieser Saison verbessert hat.
„Da die Messehalle in Karlsruhe sechs Bahnen hat und es einen A und B Endlauf geben wird, können sich zwölf Athleten für das Finale qualifizieren. Torben ist als 15. gemeldet und über 400 Meter in der Halle kann viel passieren,’’ so sein Trainer Sebastian Fiene, der sich Finalchancen für seinen Schützling ausrechnet.

Mit Michael Willms stellt die LGO einen der konstantesten Läufer der letzten Jahre über die 1500 Meter. Ebenfalls als 15. gemeldet, möchte er unter die Top-12 kommen um so in den Endlauf einzuziehen, wo er letztes Jahr Siebter war.

‚Durchkommen und volles Potenzial abrufen‘, heißt es für die schnellen Jungs des 4x200 Quartetts der LGO die als vierter gemeldet sind. „Wir werden das schon machen, die Jungs sind heiß. Wenn sie im Bereich einer hohen 1.26 laufen geht da richtig was’’ bestätigt Trainer Uli Kunst. Alle Meisterschaften und Läufe können bei Leichtathletik.de im Livestream mit verfolgt werden.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.