Sport, nicht von der Stange

Anzeige
In den Kategorien Amateur Juniors, Youth und Seniors sowie den entsprechenden Professionals, den Elite Doubles und Seniors sowie den Elite Masters werden die Deutschen Meister in Polesport ermittelt. (Foto: Veranstalter)

Der etwas zwielichtige Tanz an der Metallstange dürfte vielen ein Begriff sein. Der Sport an der Metallstange ist schon weniger bekannt.

Doch schon lange ist der Polesport aus der Schmuddelecke heraus und hat nichts mehr mit einschlägigen Clubs zu tun, denn Polesportler trainieren in Tanzstudios. In den USA, England und Australien ist der Polesport bereits seit über zehn Jahren ein weit verbreiteter Sport.

Auch in Deutschland erfreut sich der Sport immer größerer Beliebtheit. Um deutschen Athleten auch die Möglichkeit zur Qualifikation zur Weltmeisterschaft zu geben, startet am Sonntag die zweite Deutsche Polesport Meisterschaft. Die ersten drei Platzierungen jeder Elite Startklasse werden Deutschland am 25. und 26. Juli in London vertreten. 2014 konnte sich Yvonne Haug den Vizeweltmeistertitel in der Masterskategorie ertanzen.

Beim Vorentscheid im April konnten sich bereits 43 Athleten über ihre Qualifikation zum Finale freuen. Polesport kann jeder ab zehn Jahren betreiben.Eintrittskarten für die Meisterschaft gibt es beim Tanzstudio VI-Dance, im Internet unter www.vi-dance.de sowie unter kontakt@deutschepolesportmeisterschaft.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.