U8er landen beim Turnier in Herford auf Platz 2

Anzeige
  Dortmund: Eisstadion |

An diesem Wochenende ging es für die jüngsten Eisadler nach zum Auswärtsturnier nach Herford. Zum Glück war der Anpfiff nicht allzu früh, so dass die Jungs und Mädchen ausgeschlafen und fit aufspielen konnten. Die Adler präsentierten sich bereits in der ersten Spielhälfte von ihrer besten Seite und kämpfen stark gegen die Paderborner Panther.

So konnten sie, besonders durch 4 super saves des Goalies Nils und einer starken Abwehr, die erste Hälfte 0:1 für sich entscheiden. Die zweite Halbzeit gestaltete sich ausgewogen, am Ende war es ein Quäntchen Glück, welches vielleicht zum Ausgleich oder auch zum Sieg gefehlt hat. So mussten sich die Adler insgesamt 1:2 den Panthern geschlagen geben.
Das zweite Spiel gegen Gastgeber Herforder Ice Dragons war ein überraschender Durchmarsch für die U8er. Durch gutes Zusammenspiel nutzen die Eisadler viele Gelegenheiten zum Schluss auf´s Tor und setzten damit die Taktik des Trainers voll um. Beflügelt durch die ersten Tore flogen die Adler regelrecht über das Eis und setzten wieder und wieder zum Angriff an und wurden mit jeweils 11 Treffern pro Halbzeit belohnt. Mit nur einem Gegentor wurde ein sensationelles Gesamtergebnis von 22:1 erkämpft. Ein besonderes Lob geht an Luka für seinen 1. Treffer bei einem Turnier.
Besonders stolz konnten die U8er über den Sieg im letzten Spiel gegen die Königsborner Bulldogs sein. Noch beim letzten Turnier geschlagen, konnten Sie nun die erste Halbzeit mit zwei Toren zu null gewinnen. Trotz eines kleinen Momentes der Unaufmerksamkeit, der zum Gegentor führte, konnten die Eisadler auch die zweite Halbzeit klar mit 4:1 für sich verzeichnen.
Denkbar knapp mussten sich die Eisadler U8 Mannschaft am Ende im Gesamtergebnis des Turniers nur den Paderborner Panthers geschlagen geben.
Die tolle Leistung begeisterte den Trainer Jan Deutsch und die Eltern, die mit viel Freude den Einsatz Ihrer Kinder verfolgten.
Jan Deutsch sagte im anschließenden Interview, dass er insbesondere auf das gute Zusammenspiel der Jungen stolz sei. Ein großes Lob gebührt Goalie Nils, der insbesondere im Spiel gegen die Paderborner „brutal stark“ gehalten habe. Am Ende hätten die Panther eben ein bisschen mehr Glück gehabt. Darüber hinaus analysiert der Trainer, dass die Treffer von vielen unterschiedlichen Spielern auf ein ausgezeichnetes Potenzial der Mannschaft schließen lassen. Er sieht mit Zuversicht dem nächsten Turnier in Unna am 28. November entgegen.
Die Eisadler danken dem Gastgeber Herford für die gute Organisation und nette Bewirtung. Kleinere Schwierigkeiten, wie die sehr regelkonformen und streng pfeifenden Schiedsrichter, waren so schnell wieder vergessen.

Mannschaft:

Torwart: Nils Gambusch
Feld: Linus Meister (3Treffer), Danny Kazimov (7 Treffer), Maxsimo Fagetti, Justus Birkner, Justus Wegge (8 Treffer), Tobias Humbach, Luka Lozanovic (1 Treffer), Nikita Mühlbeier, Ivan Milovanov (1 Treffer), Joris Peetom (4 Treffer), Mika Vajagic (2 Treffer), Eric Zeb (2 Treffer), Alexander Zeb, Felix Hamel (1 Treffer)
Trainer:
Jan-Henrick Deutsch
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.