Weigl ist neuer Kinderlachen-Botschafter

Anzeige
Julian Weigl (M.) ist neuer Kinderlachen-Botschafter. (Foto: Kinderlachen)
Dortmund: Innenstadt |

EM-Teilnehmer Julian Weigl engagiert sich auch für die Gesellschaft und für Kinder in Not.

Ab sofort wird der BVB-Profi „Kinderlachen-Botschafter“ und als solcher aktiv für die in Dortmund ansässige, aber deutschlandweit aktive Kinderhilfsorganisation werben. Weigl ist in bester Gesellschaft. Zahlreiche prominente Sportler, TV-Stars, Kulturschaffende und Unternehmer unterstützen Kinderlachen als Botschafter und helfen so, Spenden einzuwerben und Hilfsaktionen umzusetzen.

Weigl ein Vorbild

„Wir sind stolz und dankbar, dass wir Julian Weigl als Botschafter haben gewinnen können“, sagt Marc Peine, Gründer und Geschäftsführer von Kinderlachen. Das sei ein wichtiges Signal. Julian
Weigl sei für viele ein Vorbild, nicht nur sportlich. Mit seinem Engagement leiste er einen wesentlichen Beitrag, Kindern in Not zu helfen, für die Stadt und die Region und das Ehrenamt im Allgemeinen. „Ich komme aus einer kinderreichen Familie, mit vielen Cousins und Cousinen, in der immer etwas los ist, daher mag ich Kinder sehr und freue mich darauf, in Zukunft Kinderlachen-Aktivitäten begleiten zu dürfen“, begründet Julian Weigl sein Engagement. Für Kinderlachen habe er sich auch entschieden, weil ihn das Konzept und die Menschen dahinter überzeugt hätten. Der Verein sei außergewöhnlich gut aufgestellt und kreativ in seinen Projekten. Im Vorfeld der EM unterschrieb der Neu-Botschafter im Mannschaftsquartier der deutschen Nationalmannschaft zum ersten Mal, auf dem DFB-Trikot mit der Nummer 15. Dieses exklusive
Stück ist in Kürze während der Fußball-Europameisterschaft auf der Online-Plattform„www.unitedcharity.de“ zu ersteigern.
Gegründet im Jahr 2002 durch Christian Vosseler und Marc Peine hat sich Kinderlachen bis heute zu einer der größten Hilfsorganisationen für Kinder im deutschsprachigen Raum entwickelt, die bundesweit Einzelschicksale und institutionelle Akteure unkompliziert, flexibel und ohne langwierige bürokratische Verfahren unterstützt. Zahlreiche Prominente aus Unterhaltung, Sport, Kultur und Wirtschaft engagieren sich ehrenamtlich für Kinderlachen, darunter die Kinderlachen-Schirmherren Michael Rummenigge und Matze Knop, die Kinderlachen-Botschafter Tom Lehel, Nika Krosny, Marina Kielmann, Neven Subotic, Madlen Kaniuth, Andrea Kiewel, Charlotte Würdig, Marc Marshall, der Deutschland-Achter im Rudern, die BVB-Handballdamen, Dr. Reinhard Rauball, Hermann Gerland, Julian Weigl, Chris Andrews und Roland Kaiser sowie
der Kinderlachen-Spendenbeirat, in dem sich mehrere Unternehmerpersönlichkeiten zusammengefunden haben, um den Verein in wirtschaftlichen Fragen zu begleiten.
Weitere Informationen über Kinderlachen gibt es unter www.kinderlachen.de.

Infos über den Verein

Kinderlachen unterstützt gemeinnützig mit vielen ehrenamtlichen Helfern bedürftige Kinder in ganz Deutschland mit dem, was sie am dringendsten benötigen. Dazu gehören Möbel, Materialien für Schule und Freizeit, medizinische Geräte, Betten und vieles weitere mehr. Darüber hinaus erfüllt
Kinderlachen Kinderträume im Rahmen von unvergesslichen Veranstaltungen und Freizeitaktivitäten. Im Mittelpunkt des Engagements stehen Begriffe wie Chancengleichheit, kindliche Entwicklung und gesellschaftliche Teilhabe. Kinderlachen finanziert sich ausschließlich aus privaten Spenden und durch privatwirtschaftliches Sponsoring. Öffentliche Zuschüsse lehnt Kinderlachen ab – auch, um die ohnehin knappen öffentlichen Mittel für die Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe nicht weiter zu schmälern. Kinderlachen möchte mit seinem
Engagement vielmehr zusätzliche Mittel akquirieren und bedürftigen Kindern und deren Familien zur Verfügung stellen. Unter dem Motto „unterstützen mit dem, was am dringendsten gebraucht wird“ werden ausschließlich Sachspenden an Kinder, Familien und Institutionen übergeben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.