Klassische Gedichtskunst an alten Parkbäumen

Anzeige
Dichter: Josef Festing
Mit schönen Texten will der Freundeskreis Westfalenpark e.V. den Blick richten auf die Besonderheit alter Bäume im Westfalenpark und ihre einzigartige Schönheit. Er hat verschiedene Baumarten mit Gedichten geschmückt, die ihnen große Dichter widmeten. Damit will der Freundeskreis gleichzeitig der deutschsprachigen Gedichtskunst verschiedener Epochen im Park einen Platz geben.

An entsprechenden Bäumen, vorwiegend im Kaiserhain, finden bereits folgende Gedichte die Aufmerksamkeit vieler Besucherinnen und Besuchern:
„Ginkgo Biloba“ von Johann Wolfgang von Goethe,
„Der Tulpenbaum“ von Gustav Falk,
„Birken“ von Oskar Loerke,
„Die Bäume“ von Rose Ausländer
„Der Lindenbaum“ von Wilhelm Müller,
„Die Kastanie“ von Josef Festing

Die Gedichte finden beim Parkpublikum eine positive Resonanz. Viele Besucherinnen und Besucher – ob alt oder jung- finden die Aktion toll.. Sie ermuntern den Freundeskreis, noch mehr Gedichtskunst in den Park zu bringen.

Besonders erfreut zeigte sich der in Braunschweig lebende Dichter Josef Festing, dass sein Gedicht „Die Kastanie“ vom Freundeskreis ausgewählt wurde. Er lies wissen, dass er sich dadurch geehrt fühle.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.