Schüler-Initiative gewinnt Sponsoringpreis

Anzeige
Der Sponsoringpreis ging an den InSuSDo e.V. Bei der Übergabe (v.l.): Markus Isenburg, Horst Müller, Mike Therolf, Andreas Ramacher, Thomas Szabo und Markus Gorzel. (Foto: Lutz Kampert)

Die Initiative für Schülerinnen und Schüler in Dortmund e.V. (InSuSDo) wurde mit dem Dortmunder Sponsoringpreis 2013 ausgezeichnet. Der Verein unterstützt Kinder und Jugendliche an den Schulen mit innovativen sowie pädagogisch wertvollen Angeboten.


Die Schüler werden dabei ganzheitlich von jungen, geschulten Ehrenamtlichen betreut, die sie als Bezugspersonen und Lernbegleiter sowohl ermutigen als auch herausfordern. „Die Jungen und Mädchen kommen teilweise aus problematischen Familien. Ihr Zuhause können wir leider nicht verändern, aber wir wollen Ihnen zumindest in der Schule ein Gefühl von Geborgenheit, Aufmerksamkeit und Wertschätzung entgegenbringen“, sagt Heike Klute, Vereinsvorsitzende des InSuSDo. „Unsere altersnahen Freiwilligen hören den Jugendlichen zu, sind dicht an ihnen dran und auch zur Stelle, wenn es zu Streit und Gewalt in der Pause oder auf den Gängen kommt.“

Einzigartig in Dortmund

Das Projekt, bei dem altersnahe Ehrenamtliche ganze Klassen außerhalb des Unterrichts vormittags sowie nachmittags betreuen, fördernde AGs anbieten und jederzeit für die Schüler ansprechbar sind, ist bisher einzigartig in Dortmund. „Gegebenenfalls unterstützen die Freiwilligen den Lehrkörper auch während der Schulstunden“, so Klute. Zudem werden Kinder mit besonderem Erklärungsbedarf, mit sonderpädagogischen Förderbedarf oder mit Migrationshintergrund im Rahmen des Unterrichts, in Gruppen oder einzeln unterstützt.

Schüler vertrauen Sorgen Gleichaltrigen an

„Die meisten Schüler vertrauen ihre Probleme und Sorgen eher Gleichaltrigen an als älteren Personen. Mit ihnen können sie offen und auf gleicher Ebene reden sowie umgehen. Durch den Einsatz der altersnahen Ganztagsbetreuer können Lerninhalte besser vermittelt sowie Defizite von vornherein vermieden werden“, erklärt Andreas Ramacher, Leiter des Fundraisings der Kaiserswerther Diakonie - Düsseldorf, der gemeinsam mit Jürgen Wallinda-Zilla, Geschäftsführer der Zilla Medienagentur GmbH, den Sponsoringpreis initiiert hat. „Ich freue mich den diesjährigen Sponsoringpreis an ein derartig engagiertes und nachhaltiges Projekt zu vergeben.“

Hilfe bei Sponsorensuche

Des Weiteren umfasst das Preispaket des Sponsoringpreises 2013 die strategische Suche nach Sponsoren, effektive PR-Arbeit sowie weitere Kommunikationsdienstleistungen und eine Geldspende von 5.000 Euro. Darüber hinaus sind eine Internetpräsenz, ein zweijähriger ISDN-Telefonvertrag mit DSL-Zugang und kompletter Telefonausstattung sowie Druckdienstleistungen, Layout und Grafik von Printprodukten, Coaching-Tage sowie eine Internetseite, über die Online-Shopper die gemeinnützige Einrichtung unterstützen können, in dem Paket enthalten.
Der Sponsoringpreis wurde im Jahr 2004 von Andreas Ramacher und Jürgen Wallinda-Zilla ins Leben gerufen und unterstützt gemeinnützige Einrichtungen für Kinder und Jugendliche in Dortmund mit Sachpreisen und Leistungen von rund 30.000 Euro. Insbesondere richtet er sich an kleine Initiativen und Projekte, die durch ein großes Maß an ehrenamtlicher Arbeit geprägt sind.
Zu den Gewinnern der vergangenen Jahre zählen die „Klinik-Clowns" des Elterntreffs leukämie- und tumorerkrankter Kinder e.V., das „Sleep-In Stellwerk" des Verbund Sozialtherapeutischer Einrichtungen NRW e.V., die Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Scharnhorst e. V., das Frauenhaus Dortmund des Frauen helfen Frauen e.V., der Jugendförderkreis Dortmund e.V., der Kinderglück Dortmund e.V. sowie der Africa Positive e.V.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.