Skater testeten ihren neuen Rampenpark

Wann? 18.02.2012 14:00 Uhr

Wo? Keuning-Haus, Leopoldstraße, 44147 Dortmund DE
Große Sprünge machten die Skater bei der Eröffnung des neuen Rampenparks am Keuning-Haus. (Foto: Schmitz)
 
Mittwoch bis Sonntag wird im Rampenpark geskatet. (Foto: Archiv)
Dortmund: Keuning-Haus | Mit einem großen Opening-Contest und einer Aftershow Party eröffneten die Skater aus der gesamten Region den neu gestalteten Skate-Park am Keuning-Haus.
Diese einzigartige Indooranlage in der Region wird seit Februar von der Dortmunder Skaterinitiative „Verein zur Förderung der Jugendkultur e.V.“ betrieben. Die neuen Betreiber haben den Rampenparkour umfassend erweitert, mit vollkommen neuen Elementen ausgestattet und damit schon echte Akzente gesetzt.

Der Skatepark am Keunig-Haus wird ein neuer Meilenstein in der Geschichte der Indoor-Anlage. Die Saison 2012 verspricht spannend, interessant und besonders attraktiv zu werden! Aber das Wichtigste beim Skatepark betrifft dessen Geschäftsführung: Die Skaterinitiative „Verein zur Förderung der Jugendkultur e.V.“ übernimmt das Management des Schmuckstücks der Dortmunder Skatelandschaft - der Indoor-Anlage, die in der Region einzigartig ist.
„Dieser Schritt ist ein echter Meilenstein in der Geschichte des Skateparks“, sagt Helga Kranz, Leiterin des Keuning-Hauses. Denn die Skaterinitiative „Verein zur Förderung der Jugendkultur e.V“. als neuer Betreiber des Skateparks gilt als idealer Partner für das Begegnungszentrum in der Nordstadt. „Unser Verein versteht sich grundsätzlich als Interessensvertreter aller Skater in Dortmund. Wir haben uns in der Vergangenheit für die unterschiedlichsten Projekte engagiert“, sagt Jonathan Meissner, 1. Vorsitzender.
Der Verein besteht aus Skatern, die in der Szene stark vernetzt sind und über viel Erfahrung und Fachwissen verfügen. Mit der Übernahme des Skateparks wird der Verein die Angebote weiter entwickeln und eigene Vereinsaktivitäten erweitern. „Wir denken dabei zum Beispiel an besondere Ferienprojekte, Austauschprogramme mit anderen Vereinen und Sonderveranstaltungen“, so Meissner weiter.
Damit nicht genug: Neben der neuen Struktur wird der Skatepark renoviert und mit neuen Rampen noch attraktiver ausgestaltet. Die Kreativabteilung der Firma Rampbock, deren Geschäftsführer Tim Schulze-Bentrop Vereinsmitglied ist, hat ein vollkommen neues Rampenkonzept entwickelt. „Das wird Skaterherzen begeistern“, verspricht Schulze-Bentrop. Zunächst wurde die Lauffläche durch einen teilweisen Abbau der Banden entscheidend um 200 qm vergrößert. Der gewonnene Platz wurde mit einer Rampenlandschaft bestehend aus Chinobank, Oververt-Quarterpipe, Spineramp, Wobbelabfahrt, verschiedenen Ledges sowie einer Curb- / Wheeliebox ausgebaut. „Der Skatepark besitzt 2012 wieder eine Top-Ausstattung, die Fahrspaß pur garantiert“, sagt der Rampbock-Geschäftsführer.
Der Skatepark wird natürlich auch weiterhin von der Dortmunder Parcours-Szene sowie vom Schulsport genutzt. Der Skatepark wurde 2004 eröffnet, nachdem die Nutzung der Halle als Eislaufbahn in der Wintersaison eingestellt worden war. Mit dieser Maßnahme wurde das jahrzehntelange Engagement der Stadt für die Skateszene im Keuning-Haus ausgebaut.
Die Öffnungszeiten des Skateparks: MI: 15 bis 20 uhr, DO: 16 bis 20 Uhr, FR: 15 bis 20 uhr, SA: 14 bis 20 Uhr und SO von 12 bis 18 Uhr. Montags ist die Anlage an der Leopoldstraße geschlossen, dienstags ist sie für Streetkick und Parkour reserviert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.