Zahnärzte helfen: Patinnen können weiter zweisprachig vorlesen

Anzeige
5000 Euro spendete der Dortmunder Zahnärzteverein dem Projekt Vorlesepatinnen. (Foto: dozv)

Für ein weiteres halbes Jahr konnte das erfolgreiche Projekt Vorlesepatinnen jetzt gesichert werden. Schon seit vier Jahren lesen die mehrsprachigen Vorlesepatinnen des Kommunalen Integrationszentrums in Kita und Grundschulen der Nordstadt vor.

„Unsere Frauen lesen wöchentlich im Team vor“, berichtet Koordinatorin Roswitha Ritter, „und das jeweils zweisprachig, nämlich deutsch –türkisch oder deutsch-russisch. Zunächst wird auf Deutsch und dann in der zweiten Sprache vorgelesen.
„Vorgelesen wird allen Kindern, unabhängig welche Herkunftssprache sie sprechen. Dies begleiten wir mit Liedern, Bewegungsspielen und Gegenständen, um so sprachliches Lernen zu vernetzen. An dieser Stelle vielen Dank an den Dortmunder Zahnärzteverein, dass wir das zweite Jahr in Folge unterstützt werden.“

Schnellere Integration

„Wir freuen uns, dass wir dieses tolle Projekt wieder unterstützen können, und das mit 5000 Euro Spende durch Altgoldsammlung“, berichtet Dr. Joachim Otto, Vorsitzender des Vereins Dortmunder Zahnärzte.
„Die Sprachbarriere stellt die Kinder immer vor große Probleme und dieses Projekt integriert Kinder verschiedener Sprachen viel schneller miteinander. “
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.