OffeneNordstadtAteliers 2017 am 9. und 10. September

Anzeige
Ihre Ateliers in der Nordstadt öffnen rund 100 Künstler am Wochenende im September. (Foto: Andreas Klinke)
Dortmund: Dortmund |

Der Name ist Programm: Am 2. September-Wochenende öffnen wieder Künstler*innen ihre Ateliers und Galerien ihre Räume. Eintritt frei! Das besondere Kunsterlebnis auch für Familien mit Kindern allen Alters.

Nordstadtbewohner können ihre kreativen Nachbarn mal ganz unkompliziert besuchen, den Künstlern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Es ist eine tolle Chance eher ungewöhnliche Orte und Menschen kennen zu lernen, Kunst zu kaufen oder sogar zu beauftragen. Für die Künstler*innen und Galerist*innen selbst ist es die Chance zur internen Vernetzung, aber auch bekannt zu werden. Die vier Vorgängerprojekte waren überaus erfolgreich und lockten nicht nur Dortmunder sondern sogar auswärtige Kunstinteressierte in diesen lebendigen, quirlig jungen Stadtbezirk.

Aktuell ist die Projektplanung angelaufen. Künstler oder auch Galerien in der Nordstadt (nördlich der Bahn, im Osten bis Sunderweg) können sich noch bewerben bis zum 28. Februar. Das Projektteam mit Rita-Maria Schwalgin und Nicole Winkelkötter freut sich auf Anfragen und Anmeldungen.

Ein Angebot für geflüchtete Dortmunder Künstler*innen

Es ist auch eine Ausstellung für/mit geflüchteten Künstler geplant. Gerne können sich Interessierte aus ganz Dortmund melden – oder gemeldet werden. Es wird Orte geben, wo sie Werke ausstellen können und vielleicht sogar direkt arbeiten. Die Idee ist, dass sie Kontakte in die Kunstszene bekommen und vielleicht sogar Käufer für ihre Werke.

Dada-istische Führung


Ungewöhnlich schräg wird sicher die Dada-istische Führung. Schwarz/rot Atemgold 09 wird als Walk-Act verschiedene Standorte anlaufen.

Die Materialien

Natürlich gibt es wieder einen informativen Katalog mit jeweils einer Seite pro Künstler*in / Galerie, Flyer mit Standortkarte und Plakate. Infos stehen auf Webseite und Facebook. Alle Printmedien gibt es als Download – auch noch die von 2010 und 2015.

Gesucht werden noch Sponsoren und Anzeigenkunden für den Katalog

Erste Sponsoren sind gefunden - weitere willkommen. Speziell für die geflüchteten Künstler brauchen die Macherinnen Geld, denn auch sie sollen genauso im Katalog vorgestellt werden.
Der tolle Katalog bietet natürlich über die Anzeigen eine super nachhaltige und besonders hochwertige Werbung.

Informationen
: www.offenenordstadtateliers.de und Facebook
Kontakt: info@schwalgin.de und n.winkelkoetter@t-online.de

Der KulturMeileNordstadt e. V. als Veranstalter und das Projektteam freuen sich auf eine spannende Veranstaltung!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.