TORK POETTSCHKE BESUCHTE DIE RUHRTRIENNALE, FESTIVAL DER KÜNSTE IM REVIER

Anzeige
Tork Poettschke besuchte die RUHTRIENNALE.
Bochum, 22.09.2016. Der Künstler und Journalist Tork Poettschke aus Dortmund-Nord war bei der international renommierten RUHRTRIENNALE, die jetzt mit einem Paukenschlag, einem Besucherrekord endet. Rund 50.000 Besucher kamen zu den 200 Veranstaltungen der vergangenen Wochen, darunter Kultur- und Kunstschaffende, Journalisten aus der ganzen Welt.
Veranstaltet wurde die Triennale unter der Intendanz des Holländers Johan Simons an ungewöhnlichen Orten, alten Industriebrachen, Fabrikhallen, Kirchen.
Es ging zunehmend auch um politische Inhalte wie Integration, Ausgrenzung von Minderheiten, gesellschaftliche Perspektiven.
Nächstes Jahr endet der 2015 begonnene Triennale-Zyklus von Johan Simons, der vom Ruhrgebiet begeistert ist. Es folgen die nächsten drei RUHRTRIENNALEN unter anderer Leitung. Motto dieser drei Jahre: Seid umschlungen - ein eindringlicher Apell zu Frieden, Menschlichkeit und Integration. "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit", so ein Slogan der Triennale.
Tork Poettschke: "Mich hat vor allem die Größe, die machtvolle kulturelle Präsenz des 'Festivals der Künste', der RUHRTRIENNALE beeindruckt." Kultur ist ein notwendiger Luxus!

www.ruhrtriennale.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.