Auf dem Dortmund-Ems-Kanal treibender IBC-Container von der Evinger Feuerwehr geborgen

Anzeige
Vom Löschboot aus wurde der im Kanal treibende IBC-Container von den Wehrleuten gesichert. (Foto: Feuerwehr Dortmund)
Dortmund: Hardenberghafen |

Ein auf dem Dortmund-Ems-Kanal treibender Container hat am Dienstagabend (25.7.) den Schiffsverkehr gefährdet. Feuerwehr und Wasserschutzpolizei sorgten für die Bergung.

Abends gegen 20.20 Uhr war die Einsatzleitstelle der Feuerwehr durch die Wasserschutzpolizei um Amtshilfe auf dem Dortmund-Ems-Kanal gebeten worden. Im Hardenberghafen sollte ein Container treiben.

Zunächst erkundete die von der Feuerwehr-Leitstelle entsendete Besatzung eines Löschgruppenfahrzeugs der zuständigen Feuerwache 2 in Eving die Lage. Auf Höhe des Kanalkilometer 3 konnten sie dann den auf dem Wasser treibenden so genannten IBC-Container sichten. Dabei handelt es sich um einen einen Kubikmeter großen Ein Kunststoffbehälter mit einem Metallrahmen.

Da an dieser Stelle des Kanals eine Bergung des Containers von Landseite nicht möglich war, besetzten die Brandschützer das Feuerlöschboot und begaben sich
von der Wasserseite zur Einsatzstelle. Mit Hilfe des bootseigenen Krans konnte der Container geborgen und sicher an Land gebracht werden. Der IBC-Container wurde dann an die Wasserschutzpolizei zur weiteren Ermittlung übergeben.

Im Einsatz waren sechs Einsatzkräfte mit einem Löschfahrzeug der Evinger Feuerwache 2 und das Löschboot.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.