Die Kinder der Scharnhorster Siegfried Drupp-Europagrundschule gehen wieder auf Europatour

Anzeige
Spalier standen die Siegfried-Drupp-Schüler für ihre Gäste aus vier Ländern. (Foto: Kirsten Laroussi)
Dortmund: Siegfried-Drupp-Europa-Grundschule |

„Come closer – Grenzen überwinden statt begrenzt zu sein“ war zwei Tage lang das gemeinsame Thema von fünf Partnerschulen beim Erasmus-Treffen an der Siegfried-Drupp-Straße in Scharnhorst.

Die gastgebende Europagrundschule Siegfried Drupp tagte mit ihren Gästen von Partnerschulen aus Bari (Italien), Valladolid (Spanien), Nikosia (Zypern) und Marseille (Frankreich). Kirsten Laroussi und Ina Khalil berieten mit den Gesandten der Schulen, um alle Reisen in den nächsten Jahren zu planen, erste Ideen für die Projektwochen der Kinder zu sammeln und Programmpunkte in den Ländern fest zu legen.

Alle Schulen besuchen sich untereinander und bringen jeweils sechs bis acht Schülerinnen und Schüler mit, so dass bei einem Besuch einer Partnerschule fünf Nationen eine internationale bunte Klasse bilden.

"Es ist schon interessant, wenn sich ein deutsches und ein italienisches Kind in polnischer Sprache unterhalten, weil sie Europäer sind und überall leben dürfen", so Siegfried-Drupp-Schulleiterin Kirsten Laroussi. "Oder es ist schon eine Wertschätzung, wenn ein deutscher Schüler aus dem Kongo über Nacht zum französischen Simultanübersetzer wird, weil jetzt erst alle erkennen, dass er perfekt französisch spricht."

Die Schülerinnen und Schüler lernen in der Projektwoche die jeweilige Gastsprache ein wenig kennen, besuchen wichtige Sehenswürdigkeiten, üben eine eigene landestypische Tanzperformance und schreiben einen eigenen fünfsprachigen Song. An interessanten öffentlichen Orten - in Dortmund waren das zum Beispiel das „U“, das Phoenix-Gelände, am Rathaus, auf dem Westenhellweg, im Fußballstadion oder an der Kokerei Hansa - werden die Tänze mit dem Song als Musikclip mit dem Titel „Come closer“ gefilmt.

Kerstin Laroussi: "Das wird super, alle freuen sich!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.