Fußballgolf spielen auf Minister Stein in Eving

Anzeige
Beim Ortstermin (v.l.n.r.): Hendrik Berndsen, Aufsichtsratsvorsitzender Projektgesellschaft Minister Stein, Aufsichtsratsmitglied Anke Kopkow, Dirk Grünhagen, Geschäftsführer Projektgesellschaft Minister Stein, Thomas Westphal, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund, Markus Havelt (Soccerpark Westfalen) und Bernd Kruse, Geschäftsführer Projektgesellschaft Minister Stein. Minister Stein). (Foto: Günther Schmitz)
Dortmund: Zeche Minister Stein |

Auf rund 5,3 Hektar Fläche auf dem ehemaligen Zechengelände in Eving errichtet die Firma FG Concept GmbH aus dem pfälzischen Dirmstein derzeit mit ihrem geschützten Marken-Label „Soccerpark“ die nunmehr achte Fußballgolf-Anlage in Deutschland. Der Aufsichtsrat der Projektgesellschaft Minister Stein überzeugte sich gestern (23.6.) nun persönlich vom Baufortschritt der neuen Anlage.

Aufsichtsratsvorsitzender Hendrik Berndsen zeigte sich begeistert beim Rundgang: „Mit der Fußballgolf-Anlage haben wir eine herausragende Nutzungsidee für die letzte noch verfügbare Teilfläche auf Minister Stein gefunden, die das Freizeitangebot aller Altersgruppen in Dortmund bereichern wird.“

Die Anlage des "Soccerpark Westfalen" besteht aus einem Fun- und einem Premium-Parcours und umfasst 18 Bahnen mit einer Gesamtstrecke der Spielbahnen von rund zwei bis drei Kilometern. Die Fläche wird von der RAG Montan Immobilien als Verpächter zur Verfügung gestellt.

Doch was ist eigentlich Fußballgolf? - Ein gewöhnlicher Fußball wird mit dem Fuß durch speziell präparierte, künstliche oder natürlich Hindernisse in ein Loch befördert, ähnlich dem Golfspiel. Fußballgolf kann in einer Gruppe mit bis zu sechs Personen gespielt werden. Sieger des Spiels ist, wer am Ende der 18 Bahnen die wenigsten Schüsse benötigt hat.

Bereits ab sieben Jahren empfiehlt sich der Sport als Freizeit- und Familienspaß für jedermann. Es sind weder eine spezielle sportliche Ausrüstung noch Vorkenntnisse erforderlich. Die Bälle stellt der Betreiber leihweise zur Verfügung. Im Vordergrund steht der Spaß am spielerischen Wettbewerb unter freiem Himmel. Somit eignet sich die neue Trendsportart auch optimal für Kindergeburtstage, Betriebsfeiern, Familienausflüge oder Junggesellenabschiede. Danach kann man auf der Terrasse des Soccerpark-Bistros essen und trinken. Von der von großen Gruppen und Firmen mit Büfett buchbaren Dachterrasse winkt ein Blick auf die grüne Oase inmitten des Dortmunder Nordens.

Auf der großzügig angelegten Parkfläche entstehen zudem 90 Pkw- und drei Busstellplätze.


INFO:
- Fußballgolf stammt ursprünglich aus Schweden.
- 2006 hat der FG-Concept-Geschäftsführer Alex Kober diesen Trendsport mit Eröffnung der ersten Fußballgolf-Anlage in Dirmstein nach Deutschland gebracht.
- Da der Soccerpark Westfalen mit dem hohen Qualitätsniveau alle Bedingungen und Auflagen der WFGA erfüllt, bewirbt sich der Betreiber für die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft 2017 und der Weltmeisterschaft im Jahre 2018 am Standort in Dortmund.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.