Freude bei der SPD: Ratsmehrheit sichert Sanierung des Greveler Wasserturms

Anzeige
In die Jahre gekommen ist die Stahlkonstruktion des Greveler Wasserturms, das meist als Lanstroper Ei betitelt wird. (Foto: Günther Schmitz)
Dortmund: Greveler Wasserturm |

Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Dortmund freut sich über den mehrheitlichen Beschluss des Rates, die Sanierung des so genannten Lanstroper Eis zu sichern und fortzuführen. Damit spricht sich der Rat dafür aus, dass diese Landmarke im Dortmunder Nordosten langfristig erhalten bleibt.

Zum Hintergrund: Der Rat hatte 2015 beschlossen, den Wasserturm in Grevel, das Lanstroper Ei, zu sanieren. Der erste Bauabschnitt dieser Sanierung ist in der gesamtstädtischen Bedarfs- und Maßnahmenliste für 2018 vorgesehen.

Die Stahlbau- und Korrosionsschutzarbeiten am Wasserturm wurden zwischenzeitlich ausgeschrieben und die Ergebnisse dem Rat nun vorgelegt. Als Folge daraus müssen die Investitionskosten dieser Sanierungsmaßnahme, unter anderem aufgrund eines insgesamt höheren Preisniveaus, auf ungefähr 1,2 Millionen Euro angepasst werden. Zwischenzeitlich war es der Verwaltung gelungen, die Zusage für Fördermittel in Höhe von rund 650.000 Euro für die Sanierungsmaßnahme zu erhalten. Weitere Fördermittel wurden beantragt.

Mit den Stimmen der SPD-Fraktion wurde die von der Verwaltung vorgeschlagene notwendige Anpassung der Investitionskosten beschlossen, so dass die Sanierung des Lanstroper Ei mit dem ersten Bauabschnitt nun beginnen kann. Andernfalls wäre der Wasserturm dem Verfall preisgegeben worden, teilt die SPD-Ratsfraktion dazu mit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.