Grillen im Fredenbaum soll erleichtert werden – GRÜNE begrüßen Beschluss des Integrationsrates

Anzeige
Der Integrationsrat der Stadt hat am Dienstag einem Antrag der GRÜNEN zugestimmt, das Grillen im Fredenbaumpark zu erleichtern. Die GRÜNEN hoffen nun, dass der Park bereits im kommenden Sommer gerade von den vielen BewohnerInnen der Nordstadt wieder vermehrt genutzt werden kann.
Benjamin Beckmann, Ratsmitglied der GRÜNEN und Mitglied im Integrationsrat: „Der Beschluss des Integrationsrates ist ein erster Schritt, damit das Grillen im Fredenbaumpark für viele Menschen endlich wieder möglich wird. In den letzten Jahren war das leider anders. Denn 2009 hatte eine Mehrheit aus SPD und CDU in der Bezirksvertretung Innenstadt-Nord das Grillen im Park auf drei Grillstellen beschränkt, für die man sich lange vorher anmelden muss. Diese Regelung geht an der Lebensrealität vieler Menschen vollkommen vorbei. Denn gerade in der Nordstadt haben viele einkommensschwache Personen und Familien - unter ihnen viele Menschen mit Zuwanderungsgeschichte - aufgrund ihrer Wohnverhältnisse keine Möglichkeit, sich spontan bei schönem Wetter im Freien aufzuhalten und zu grillen. Wer keinen Balkon oder keinen eigenen Garten hat, ist auf die öffentlichen Grünanlagen angewiesen. Die Frage “Wo darf ich grillen und wo nicht?“ ist deshalb auch eine soziale Frage.“
Um die Problematik des Grillens generell und stadtweit zu lösen, hatte die Verwaltung im letzten Jahr eine Vorlage erarbeitet, mit der in den Stadtbezirken feste Grillflächen ausgewiesen werden sollten. Dabei sah die Vorlage für den Fredenbaumpark vor, den Parkplatz der Mendesportanlage wieder - wie vor 2009 - für das öffentliche Grillen zu öffnen. Aufgrund der Diskussionen in den Bezirksvertretungen wurde die Vorlage allerdings zurückgezogen.
Benjamin Beckmann: „Wir wollen, dass die städtischen Parks möglichst ohne große Einschränkungen fürs Grillen genutzt werden können bzw. das Grillen im Fredenbaumpark wieder möglich wird. Statt Verboten und Einschränkungen müssen die Bedingungen für das Grillen mit zusätzlichen Müllcontainern und Toiletten verbessert werden. Mit dem Beschluss des Integrationsrates sind nun auch die Bezirksvertretung Innenstadt-Nord und der Rat der Stadt aufgefordert, das Grillen im Fredenbaumpark zu erleichtern.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.