Der Papst hat recht!

Anzeige
Ich bin 62 Jahre alt.
Auch ich wurde in meiner Kindheit geschlagen.
Allerdings nie so, dass es als Misshandlung betrachtet wurde, werden konnte. Auch im Nachhinein nicht.
Einen Klapps auf den Po hat noch nie einem Kind geschadet.

Einen Schlag auf die Finger...
Einen Schlag auf den Po..
Im Grunde ist es doch nur ein liebevoller (Lern) Klapps den wir unserem geliebten Nachwuchs geben.
Ein „Schlag“ sieht anders aus, und fühlt sich anders für das betroffene Kind an.
Keine vernünftige Mutter, kein vernünftiger Vater wird sein Kind mit „harten Schlägen ins Gesicht schlagen“.
Leider gibt es immer wieder Menschen, die Babys und kleine Kinder nicht verstehen.
Babys und kleine Kinder schreien nun mal. Weil sie noch nicht reden (sprechen) können.
Das eine Baby schreit, weil die Windel voll ist.
Das andere Baby schreit weil es Hunger hat.
Das andere Baby schreit, weil es Mütterliche oder Väterliche Wärme möchte. (Geborgenheit)
Es gibt sehr viele Gründe warum ein Baby oder ein Kleinkind schreit oder/ und weint.
Manchen Menschen fällt die Erziehung eines Hundes einfacher und leichter.

Ein Mensch ist anders als ein Hund zu Erziehen.
Ein Klapps auf das Hinterteil erzieht den Hund zum „Sitz“. kein „Schlag“ sondern ein „Klapps“

Ich gebe dem Papst recht.

„Wer sein Kind liebt, der züchtigt es“
So steht es auch in der in der Bibel.
Zwischen züchtigen, bestrafen und Misshandeln gibt es allerdings große Unterschiede.

Ich denke nicht, dass der Papst mit „Schlagen“ , ins Gesicht gemeint hat.
Ein „Klapps“ auf den Po des Kindes ist wohl eher gemeint.
Oder auch auf die Finger /Hand) des Kindes.

Ohne Erziehung (wohlmeinender Klapps zur Erziehung (Schlag) auf die Hand oder den Po ist Selbstschutz nicht gegeben.
Bei „Gutmenschen“ ist schon ein Klapps auf den Po eine „Kindesmisshandlug.
Das sehe Ich anders.
So wie der Papst und wie so viele andere Elternteile.

Schlagen... ist Misshandeln.
Klappsen. Leicht ,fast unspürbare Hiebe auf den Po könne schon eine Erzieherische Wirkung erzielen.
„Das darfst du nicht machen!
So und nicht anders muss ein Ergebnis einer Erziehung aussehen.
Bitte, verzeiht dem Papst. Er hatte sich etwas in seinen Worten vergriffen.

Auch mir passiert es oft.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.