Umwelttag am Evinger Heisenberg-Gymnasium

Anzeige
In Gruppen zogen die Fünftklässler los, um bewaffnet mit Greifzangen, Handschuhen und Müllsäcken, das weitere Umfeld des Heisenberg-Gymnasiums sowie die angrenzende Siedlung von Müll zu befreien. Im Bild Schüler der Klasse 5b und Klaus Heise, der Ansprechpartner für Umweltpädagogik der EDG. (Foto: Heisenberg-Gymnasium)
Dortmund: Heisenberg-Gymnasium |

Noch kurz vor dem Start in die Ferien hat das Heisenberg-Gymnasium (HeiG) in Eving am Dienstag (10.7.) seinen traditionellen Umwelttag begangen: Je nach Jahrgangsstufe haben die Schüler an unterschiedlichen Projekten gearbeitet bzw. passende Exkursionen zum Thema unternommen. Organisatoren waren die HeiG-Lehrer/innen Dr. Gordon Thie und Jennifer Oidtmann.

Durch den Umwelttag erhofft sich die Schule einen gewissenhafteren Umgang mit Müll bzw. ihrer Umwelt, da die Schüler erkennen, wie viel Müll sie am Tag produzieren, wie aufwendig der Recycling-Prozess ist und wie schädlich manche von ihnen verwendeten Stoffe für die Umwelt sind.

Aus diesem Grund wurden wieder der Recyclinghof in Grevel, das Klärwerk in Deusen sowie das Wasserwerk in Schwerte-Geisecke besucht. Auch ein Naturlehrpfad stand auf dem Programm. In einem integrativen Recyclingbetrieb für Elektroschrott konnten die Schüler eigenständig erfahren, wie viel Rohstoffe noch in alten Elektrogeräten verbaut sind.

Die Jahrgangsstufe 6 hat sich mit der Wiederverwertbarkeit von Müll beschäftigt. Bestimmter Müll, wie z.B. Trinkpäckchen, Chipsdosen und Toilettenpapierrollen wurden gesammelt und gesäubert. Nach dem Sammeln waren die Schüler erschrocken darüber, wie viel verwertbaren Müll sie nach 20 Minuten in der Schule gefunden haben. Da Upcycling im Moment sehr gefragt ist, haben die Schüler/innen aus dem Müll Produkte wie Taschen und Portemonnaies aus Trinkpäckchen, bunte „Blumentöpfe“, Vasen mit Glitzer, Handyhalter und vieles mehr hergestellt.

Wie schon im letzten Jahr wurden die fünften Klassen in das Projekt „Sauberes Dortmund“, das in Kooperation mit der EDG durchgeführt wird, eingebunden. In Gruppen zogen die Fünftklässler los, um bewaffnet mit Greifzangen, Handschuhen und Müllsäcken, das weitere Umfeld des Heisenberg-Gymnasiums sowie such die angrenzende Siedlung von Müll zu befreien.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.